Achte Niederlage in Folge

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Am letzten Spieltag vor der Winterpause traf die SG Kirchweidach/Halsbach auf den SV Mehring. Die Heimelf wollte dabei endlich ihren Negativtrend stoppen, der vor dieser Partie sieben verlorene Spiele in Serie betrug. Beim SV Mehring plätschert es bis dato so dahin. Letzte Woche eine Niederlage und vor zwei Wochen siegten die Mehringer in Altötting. Für die Kirchweidacher sah es zu Beginn der Partie wieder nicht gut aus. Zwar gehörte dem Gastgeber die allererste Chance, gleich danach waren aber fast nur noch die Mehringer am Zug. In der 16. Minute dann auch schon das 0:1 für die Gäste. Unterhuber wurde schön freigespielt, hatte dann den nötigen Mut abzuschließen und prompt jubelten die Mehringer. Nur kurze Zeit später legte der Gast nach. Der aufmerksame Augustin Thomas schnappte sich die Kugel nach einem Abwehrfehler der Heimelf und überwand den Keeper der SG zum 0:2. Doch in der 29. Minute schienen die Mannen aus Kirchweidach wieder wacher zu sein. Ein sehr unkonzentrierter Querschläger der Mehringer wurde von Tobias Breu eiskalt zum 1:2-Anschluss vollendet. Und dann sogar fast der Ausgleich für die SG. Ein Handspiel im Strafraum wurde vom Schiri geahndet und Breu trat zum Strafstoß an. Der schwach geschossene Elfer war jedoch leichte Beute für Keeper Dippl. Reichlich Glück für die Mehringer, die dann nach der Pause erst so richtig loslegten. Die etwas eingeschüchterten Gastgeber ließen in der 55. Minute dann das 1:3 zu, das Schmid gekonnt erzielte. Gegenwehr kam von der Heimelf nach dem 1:3 nicht mehr. So setzten die Mehringer noch zwei drauf. In der 70. Spielminute verwandelte Schmid einen Freistoß direkt aus 17 Metern und in der 71. Minute traf Unterhuber per Strafstoß zum letztendlichen 1:5. Für die Kirchweidacher wird es nun schwierig weiterhin in der Kreisklasse zu bestehen. Die Rückrunde wird zeigen, was für die SG noch möglich ist. (tas/sg)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare