Vorschau: SV Oberbergkirchen - TSV Palling

Kann der TSV Palling den Schwung mitnehmen?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
SV Oberbergkirchen - TSV Palling: Freitag, 18:30 Uhr, Adam-Holzner-Stadion.

Palling - Zwei Jahre nach dem einjährigen Gastspiel in der Fußball-Kreisklasse, schickt sich der TSV Palling für die Rückkehr dorthin an. Am Freitag findet das erste Relegationspiel um 18.30 Uhr beim Kreisklasse-3-Elften SV Oberbergkirchen statt.

Die große Frage ist: Können die Pallinger den Schwung der letzten Wochen mitnehmen, als sie mit acht Siegen und einem Remis aus den vergangenen neun Spielen eine wahre Aufholjagd in der A-Klasse 6 starteten und punktgleich mit dem Meister SV Ruhpolding in Ziel kamen?

Nur der bessere direkte Vergleich gab den Ausschlag für die Mannen aus dem Biathlon-Mekka, sonst wäre der sensationelle Schlussspurt gelich von Erfolg gekrönt gewesen. So fährt die Truppe von Trainer Christian Wimmer mit einem dicken Selbstvertrauen nach Oberbergkirchen und versucht, alle Trümpfe für das Rückspiel am kommenden Mittwoch auf eigener Anlage offen zu halten.

Christian Wimmer, der Erfolgstrainer des TSV freut sich auf alle Fälle schon auf die Begegnungen: „Die Partien werden noch mal was Besonderes für die gesamte Fußball-Abteilung, wenn man im Juni bei besten Fussballverhältnissen, noch zwei Aufstiegsspiele machen darf“. Für den Trainer und seinen Spielern ist die „Vorfreude und Anspannung riesig“.

Wimmers Marschroute ist klar abgesteckt: „Wir wollen als punktgleicher Tabellenerster nun in die Kreisklasse“. Er rechnet zurück: „Die Mannschaft hat eine gute Vorrunde und eine super Rückrunde gespielt“. 32 Punkte sammelte das beste Rückrundenteam der A6 mit der stolzen Bilanz von 10-2-1. „Wir mussten stets an die Grenzen gehen, um nach ganz oben zu kommen“, so Wimmer. „Das müssen wir nun noch zweimal abrufen, dann schau ma mal!". Die junge Pallinger-Truppe (22,5 Jahre) wird so oder so von solchen Spielen lernen.

Der Gegner des TSV Palling, der SV Oberbergkirchen, ist ein langjähriger Kreisklassist. „Da dürfen wir keine Fehler machen. Gut ist, dass man im Rückspiel noch taktisch reagieren kann“. Wimmer hat zwei Probleme in seinem Team: Markus Baumgartner – er machte gegen Surberg ein "Wahnsinnsspiel“ und Manuel Webeck sind immer noch angeschlagen, werden aber wieder alles für die Mannschaft geben.

Von den aktuell Verletzten kommt Langwieder wieder in den Kader zurück. Oberbergkirchen konnte sich schon länger auf die Saisonverlängerung einstellen. Der SVO hat in den letzten vier Spielen zweimal gewonnen, unter anderem einen 6:0-Heimsieg gegen den TuS Engelsberg gefeiert. Palling muss also im Adam-Holzner-Stadion gewarnt sein.

_

Pressemitteilung TSV Palling / td

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare