Huber erlöst Erlbach

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mit einem Last-Minute-Treffer hat sich die zweite Mannschaft des SV Erlbach die Meisterschaft gesichert. Beide SV-Teams führen nach dem letzten Spieltag ihre jeweilige Liga an. In den ersten 45 Minuten sahen die rund 230 Zuschauer ein starkes Erlbach, das klar den Ton angab. Die Gäste beschränkten sich aufs Kontern und wollten Fehler der Heimelf eiskalt ausnutzen. Tögings Keeper Schmidlechner musste sich in der 20. erstmals auszeichnen, als er einen Schuss von Markus Reiter mit dem Fuß klären konnte. In der 26. Minute war es wieder Reiter, doch die FC-Abwehr konnte einen Treffer gerade noch verhindern. Die große Überraschung nach der Halbzeit: Die Erlbacher Mannschaft unterschätzte einen langen Ball und Markus Leipholz lupfte überlegt ins SV-Tor (53.). Nun startete Erlbach einen regelrechten Sturmlauf auf den Töginger Kasten, doch Patrick Sauer und Timo Schmidhuber setzten ihre Schüsse nur an Pfosten, beziehungsweise an die Latte. Die Erlösung für den SVE kam in der 90. Spielminute: Nachdem das Heimteam fast verzweifelte nahm sich Andi Huber ein Herz: und zog im Strafraum ab. Der Ball wurde gleich doppelt abgefälscht und landete unhaltbar für den Torwart im FC-Kasten. Mit dem Treffer in letzter Minute sichert sich der SV Erlbach die zweite Meisterschaft, Töging verpasst die Sensation. (mbö/sve)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare