Andi Wieser trifft doppelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Andi Wieser in Aktion: Gegen Surheim war er zweifacher Torschütze

Eine Pressemitteilung des SC Inzell

Der dritte Sieg im dritten Spiel der Rückrunde gelang dem SC Inzell im Heimspiel gegen die Gäste aus Surheim. Das berichtet der Gastgeber in einer Pressemitteilung: Andi Wieser war mit seinen zwei Treffern maßgeblich am Erfolg der Biermaier/Dumberger Elf beteiligt und sorgte dafür, dass Inzell immer noch Chancen auf Platz zwei hat. Nach Spielende sprachen auch die Surheimer von einem verdienten Sieg der Heimmannschaft, denn vor allem in der zweiten Halbzeit gab es wenig Gegenwehr des BSC. Erst als die Begegnung schon entschieden schien, wachten die Gäste nochmal auf.In der Anfangsphase hatten die Inzeller in Person von Michi Schaffler Glück, dass sie die Partie nicht zu zehnt beenden mussten. Im Laufduell mit Markus Fafian ging der Surheimer Stürmer zu Boden und Schaffler als letzter Mann sah nur Gelb. In der Folge tat sich auf beiden Seiten relativ wenig und bei Inzell machte sich im Sturm das Fehlen von Fabian Zeidler bemerkbar. Er zog den Besuch der Partie der Bayern gegen Dortmund vor. SC Trainer Jürgen Biermaier reagierte nach einer halben Stunde und beorderte Michi Schaffler nach vorne. Das sollte sich auch auszeichnen. Ein Freistoß von Andi Dießbacher kam auf die linke Seite zu Schaffler, der bediente den in der Mitte bestens postierten Andi Wieser und der markierte in der 37. Minute mit einem platzierten Schuß ins lange Eck das 1:0. Kurz vor dem Halbzeitpfiff noch eine Topchance für die Hausherren, doch Martin Söll köpft eine Schaffler Ecke nur an den Pfosten. Ansonsten war es eher Mittelmaß was beide Mannschaften bis dahin boten.

Nach dem Wechsel wurde Inzell dann dominanter und erspielte sich einige gute Möglichkeiten. In der 55. Minute ein toller Doppelpass zwischen Andi Panitz und Franz "Soffei"Bauregger, doch letzterer wollte es zu genau machen und traf ebenfalls nur den Pfosten. Vier Minuten später klingelte es dann doch im Tor von BSC Keeper Gerald Öllerer. Lukas Lackner schlug einen Freistoß auf die linke Seite zu Michi Schaffler, der servierte wie in Halbzeit eins den Ball Andi Wieser und der Inzeller Stürmer markierte mit einem satten Schuss das 2:0 für seine Mannschaft. Unter dem Applaus der Zuschauer verließ Wieser nun das Feld und Andi Graf wurde für ihn eingewechselt. Der ließ sich nicht zweimal bitten und sorgte in der 66. Minute mit dem 3:0 für die endgültige Entscheidung. Vorausgegangen war ein toller Pass von Andi Panitz in den Lauf von Graf. Panitz hätte selbst fast noch einen draufgelegt, doch nach Lochpaß von Dießbacher scheiterte er überhastet freistehend an Gäste Torhüter Gerald Öllerer.Erst nach dieser Aktion schien der BSC wieder ins Spiel zu finden. Einen Eckball in der 74. Minute köpfte Thomas Buchwinkler nur an die Latte und drei Minuten darauf versuchte es Sebastian Häusl mit einem Gewaltschuss aus 18 Metern, aber Andi Rieder warf sich im letzten Moment dazwischen. Einen Strafstoß bekamen die Surheimer dann in der 85. Minute zugesprochen. Im Zweikampf zwischen Inzells Abwehrchef Martin Söll und Sebastian Huber ging Söll zu Boden und der BSC Stürmer fiel über den SC Spieler. Eine klare Fehlentscheidung von Schiedsrichter Mitterpleininger. Doch das störte Sebastian Häusl relativ wenig. Er verwandelte sicher zum 3:1 Endstand. Mit diesem Erfolg kann Inzell weiter hoffen, ist aber auf einen Ausrutscher der beiden davor platzierten Mannschaften Siegsdorf und Surheim angewiesen.

Pressemitteilung SC Inzell (weg)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare