Erwartet, aber ereignisarm

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Beide Teams konnten auf dem Rasen in Kay in der Anfangsviertelstunde keine Torchancen aus dem Spiel erarbeiten. Lediglich der SV Kay konnte in der neunten Spielminute kurz vor Erregung sorgen. Kapitän Michael Pschernig ließ aus 20 Metern einen Freistoßstrich auf das Gästetor los. Laufens Torhüter Rudi Reimann konnte das Leder mit den Fingerspitzen glänzend über die Latte hinwegdrücken. Erneut war es Michael Pschernig, der in der 28. Minute für die nächste Tormöglichkeit sorgte. Mit einem gelupften Ball über die Abwehrkette fand er Markus Hager, der seinen Kopfstoß auf das Tornetz legte.   Der SV Laufen versuchte zwar viel nach vorne zu machen, doch in der Endkonsequenz kam dabei zu wenig raus und die Bemühungen nicht belohnt. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit fiel dann der Treffer für den SV Kay, natürlich zum ungünstigsten Zeitpunkt für die Gäste aus der Salzachstadt. Wieder war es Kapitän Michael Pschernig, der sein scharfes Geschoss mit einem Freistoß in Richtung Rudi Reimann losließ. Reimann konnte dieses Geschoss nicht festhalten und bevor er zum Nachfassen ansetzen konnte, war schon Markus Hager vor seinen Augen und am Ball und legte es zum 1:0 im Netz ab (45.). Obwohl die eindeutigeren Chancen für die Hausherren in Durchgang eins vorhanden waren, konnte man nicht davon sprechen, dass der zu diesem Zeitpunkt Tabellendritte der Kreisklasse überlegen war. Dies sollte sich allerdings nach der Pause ändern.   In den ersten zwanzig Minuten des zweiten Durchgangs hatte Schiedsrichter Hans Koroschetz von der DJK Emmerting am meisten zu tun. Einige mündliche Verwarnungen und zahlreiche Wechsel auf beiden Seiten bestimmten diese Minuten. Erst ab Minute 65 konnte man wieder von Tormöglichkeiten sprechen und spielerischen Aktionen beider Mannschaften. Und so bald die Partie wieder Fahrt aufnahm, konnte man sehen, dass sich der SV Kay noch einiges vorgenommen hat. Stetig bauten sie den Druck auf und versuchten oftmals mit "Gewalt" die Abwehrkette der Gäste zu durchbrechen.   Dies gelang ihnen erneut glücklich in der 70. Minute. Über die rechte Außenbahn noch vorne getrieben bekam die Laufener Hintermannschaft die Situation nicht unter Kontrolle, so dass Christoph Wagner scharf in die Mitte ablegen konnte. Dort angekommen scheiterte zuerst Johannes Schild an den Abwehraktionen des SVL, bevor Tobias Stöger sich das Leder an der mittleren Strafraummarkierung schnappte und dieses zum 2:0 unter die Latte nagelte. Der Gast aus Laufen war in dieser Spielphase vorwiegend mit Standards vor dem Gehäuse von Josef Kraller zu finden, doch zwingende Torgefahr konnte weiterhin nicht hervorgerufen werden.   Allen Laufener Bemühungen zum Trotz traf Tobias Stöger in der 78. Minute das zweite Mal an diesem Samstag nachmittag. Nach einer Standardsituation über links herausgespielt hatte die Laufener Verteidigung erneut Schwierigkeiten diese Gelegenheit aufzulösen und der Ball sprang Stöger vor die Füße, der diesen dann kompromisslos in die Maschen klopfte - 3:0. Trotz weiterer Bemühungen beider Mannschaften fand kein Team mehr den Weg ins Tor, so dass es beim 3:0 Heimsieg für den neuen Tabellenzweiten der Kreisklasse blieb.   Pressemitteilung SV Laufen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare