TSV Bad Endorf - SV Bruckmühl 2:2

Bruckmühl erkämpft sich Punkt in Endorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der SV Bruckmühl mit erstem Punktverlust.

Bad Endorf - Am Samstagnachmittag war man beim TSV Bad Endorf zu Gast. Urlaubs- und verletzungsbedingt musste die Mannschaft auf einigen Positionen umgestellt werden. So kamen mit Euler, Helmberger und Huber gleich drei Neue zu ihren Startelfdebüts in der Kreisliga. Ansonsten konnte Interimscoach (Mühlhammer ist derzeit im Urlaub) Markus Brandmaier aus dem Vollen schöpfen und begann mit den beiden „Oldies“ Hollerauer und Keller in der Innenverteidigung. Auf sechs spielten wie gewohnt Stannek und Festl. Gürtler auf 10 und im Sturmzentrum durfte sich Kunze Charly von Beginn an versuchen.

Service:

Bruckmühl wurde in der Anfangsphase eiskalt erwischt. Einen kapitalen Abwehrschnitzer von Kapitän Keller nutzte Flach eiskalt aus und schob bereits nach 8 Minuten zum 1:0 für die Gastgeber ein. Unbeeindruckt durch den frühen Rückstand spielte die junge Bruckmühler Elf wie gewohnt druckvoll im Mittelfeld mit vielen guten Kombinationen. Einzig und allein der Zug zum Tor fehlte in der Anfangsphase. Im Laufe der ersten Hälfte kontrollierte der SVB immer mehr die Begegnung, wobei Endorf bei Kontern immer gefährlich blieb. Kunze bot sich dabei nach Zuspiel von Gürtler die beste Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen. So dauerte es bis zur 39. Minute.

Die Hausherren konnten einen Ball im Strafraum nicht klären. Stannek schaltete am schnellsten. Seine scharfe Hereingabe veredelte Marx mit einem platzierten Rechtsschuss im langen Eck. 1:1. Mit dem Ergebnis verabschiedeten sich beide Teams auch in die Pause. Im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Endorf kam aggressiver und druckvoller aus der Halbzeit und zwang Bruckmühl im Aufbauspiel immer wieder zu Fehler. Nach einer Ecke schraubte sich Stowasser völlig freistehend hoch und köpfte zur abermaligen Führung.

Bruckmühl hatte in dieser Phase große Schwierigkeiten wieder ins Spiel zu finden und haderte zudem mit vielen kniffligen Schiedsrichter Entscheidungen. Dennoch fand man zurück ins Spiel. Gürtler wurde durch Stannek in Szene gesetzt, dieser umkurvte Gäste Keeper Eder und schob locker zum 2:2 ein. Beide Mannschaften spielten nun mit offenem Visier um das Spiel doch noch zu ihren Gunsten zu entscheiden. Immer wieder geriet der Schiedsrichter dabei in den Mittelpunkt des Geschehens. Erst stellte er Hollerauer mit einer harten Entscheidung vom Platz, anschließend gab er für Endorf einen Treffer wegen vermeintlicher Abseitsstellung nicht. Als in der Nachspielzeit auch noch Marx mit gelb-rot vom Platz musste, versuchte der SVB das Ergebnis lediglich über die Zeit zu retten. Mit Erfolg. Am Ende blieb es bei einem leistungsgerechten 2:2 Unentschieden mit dem beide Seiten zufrieden sein können.

-

Pressemitteilung SV Bruckmühl

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare