SV Söllhuben - TuS Raubling 1:4

Söllhuben unterliegt Raubling deutlich

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Söllhuben - Der SV Söllhuben verlor gegen den TuS Raubling das erste Spiel der Saison. Mit einem deutlichen 4:1-Auswärtserfolg konnten die Raublinger Spieler wieder nach Hause reisen.

Service:

Mit einer gehörigen Portion Respekt reiste der TuS Raubling am vergangenen Samstag zum Aufsteiger nach Söllhuben im Gemeindegebiet Riedering. Hatten doch die Siegmund-Schützlinge vor Wochenfrist eine deutliche Niederlage auf heimischen Geläuf gegen den DJK SV Edling einstecken müssen und der SVS war zu diesem Zeitpunkt ungeschlagener Tabellenführer der Kreisliga 1. Es zeigte sich dann aber schon früh in der Partie das der TuS Raubling auf Wiedergutmachung aus war und er setzte die Gastgeber schon früh unter Druck. Bereits in der 7. Spielminute dann der erste Streich für die Gäste vom Inn: Florian Kellerer trat einen Freistoß aus dem Halbfeld mit dem nötigen Zug auf das Tor der Gastgeber und überraschte damit auch den Schlussmann der Gäste welcher diesen dann passieren lassen musste.

Die Linnemann-Elf versuchte zwar zunächst dagegen zu halten und hatte auch ab und an gute Ansätze, doch die Raublinger Defensive zeigte sich an diesem Nachmittag stark formverbessert und stand alles in allem sehr sicher. Sollte dann doch einmal ein SVS-Angreifer gefährlich vor das TuS Tor kommen, durfte man in Raubling auf einen sicheren Rückhalt in Person von Stefan Rappenglitz zählen. In der 21. Spielminute folgte dann der zweite Streich des TuS: Nach einem schönen langen Ball sowie einem gewonnen Luftkampf war Lukas Schöffel auf der rechten Außenbahn frei durch und vollstreckte sicher aus ca. 16 Meter zur 2-Tore-Führung. Dafür dass die Freude zunächst aber nicht lange in den Reihen der Inntaler anhielt sorgte dann Sepp Öttl in der 28. Minute vom Strafstoßpunkt. Er verwandelte einen aus Gästesicht fragwürden Foulelfmeter sicher zum 1:2 Anschluss. Raubling konnte dann aber noch in der ersten Spielhälfte durch Neuzugang Jens Eckl den alten 2-Tore-Abstand wiederherstellen.

Eine TuS Ecke wurde von Eckl mit viel Effet auf den kurzen Pfosten geschlagen und erwischte den unglücklichen SVS-Keeper Langzauner auf dem falschen Fuß sodass das Spielgerät direkt über die Linie rutschte (38. Min.). Die bedeutete dann auch gleichzeitig den Halbzeitstand von 3:1. Im zweiten Spielabschnitt kontrollierte Raubling dann das Geschehen in Söllhuben über weite Strecken und konnte sogar den Spielstand nochmals erhöhen. In der 57. Minute zeigte Florian Kellerer mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag Nervenstärke, als er einen Foulelfmeter verwandelte. Kurios hierbei: Laut SR Burghardt liefen beim ersten Versuch die anderen Spieler zu schnell in den Strafraum, sodass Florian Kellerer nochmals antreten musste obwohl bereits der erste Elfer sicher verwandelt wurde. Aber auch beim zweiten Mal ließ er Langzauner keine Abwehrchance und verlud den SVS-Schlussmann. Zwar hatte der Aufsteiger gegen Ende der Partie noch zwei gute Gelegenheiten durch Öttl und Schaal, aber entweder Rappenglitz parierte stark per Fußabwehr oder das Visier der Angreifer war zu hoch eingestellt. Am Ende steht ein verdienter Erfolg für die Siegmund/Dulmin-Elf und man belohnte sich für einen couragierten Auftritt am Ende sogar mit der vorübergehenden Tabellenführung in der Kreisliga 1.

Pressemeldung: TuS Raubling

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare