TuS Prien - DJK SV Edling 1:0

Last-Minute-Treffer entscheidet Hitzeschlacht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Prien - Bei heißen Temperaturen empfing am Samstagnachmittag die TuS Prien den DJK-SV Edling, der sich nach der Derby-Klatsche wieder mit positiven Schlagzeilen schmücken wollte. Dieses Vorhaben blieb allerdings erfolglos, stattdessen ging man auch am Priener Sportpark als Verlierer vom Platz. Ein Treffer in der Nachspielzeit der zweiten Hälfte durch Michael Feistl entschied die Partie letztendlich zugunsten des Aufsteigers aus Prien.

Service:

Die Partie begann aufgrund der hohen Temperaturen sehr schleppend. Nach einigen Minuten des Abtastens kam die TuS Prien zu einer ersten Gelegenheit, doch der Schuss von Benjamin Birner brachte Manuel Küspert im Tor der Gäste nicht in Bedrängnis. Auch der DJK- SV Edling kam in der Folge immer besser in die Partie und es ergaben sich von Zeit zu Zeit auch erste Chancen. Nach einem schwachen Abstoß von Maximilian Hefter kam der Ball zu Benni Schwaiger, der mit seinem Weitschuss den Keeper zu einer ersten Parade zwang.

In der Folge entwickelte sich weiterhin ein Mittelfeldgeplänkel, da beide Mannschaften defensiv kompakt standen, allerdings fehlte nach vorne die Kreativität. Nach einer halben Stunde gelang dem DJK-SV Edling jedoch dann eine erste Kombination, wodurch auf der rechten Seite Rico Altmann freigespielt werden konnte. Dieser konnte den Ball an die Strafraumgrenze zurücklegen, wo der Edlinger Linksaußen Maxi Fredlmeier herangerauscht kam. Dieser nahm den Ball direkt, allerdings verzog er deutlich und der Ball ging klar über das Tor.

Eine ähnliche Aktion brachte dann auch die Gästeabwehr in Bedrängnis. Hier war es der flinke Marco Kirchbuchner, der die Edlinger Defensive überlaufen und den Ball zur Mitte geben konnte. Dort rauschten die Priener Offenisvakteure allerdings am Ball vorbei, wodurch die Gelegenheit verpuffte. So ging es mit einer leistungsgerechten Nullnummer in die Halbzeitpause. Nach der Pause zeigte die Begegnung ein ähnliches Bild, so dass sich in der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit keine weiteren gefährlichen Aktionen ergaben. In der 65. Minute ergab sich für die Gäste dann die bislang größte Torgelegenheit.

Daniel Walther konnte sich nach einem Sprint auf links durchtanken und den Ball zur Mitte geben. Dieser fand in der Mitte Benni Schwaiger, der den Ball eigentlich nur noch über die Linie drücken musste, jedoch ging der Ball nur über den Kasten. Die Edlinger hatten nun klare Feldvorteile gegenüber der Priener Elf. So ergaben sich weitere Chancen. Giuseppe Costanzo sprang an einem schönen Chip von Martin Häuslmann nur haarscharf vorbei. Fünf Minuten vor Schluss hatte man mit einem Doppelschlag nochmals die Chance die Partie für sich zu entscheiden.

Nach einem schönen Pass von Philip Bacher scheiterte erst Benni Schwaiger an Maximilian Hefter und auch den Nachschuss konnte Edlings Torjäger Freddy Schramme nicht im gegnerischen Gehäuse unterbringen. Und so kam es wie es kommen musste. In der 90. Minute konnte sich die TuS Prien nochmals einen Eckstoß erarbeiten, den Benjamin Birner in die Mitte brachte. Nachdem Freund und Feind vorbeigesprungen waren, stand Michael Feistl goldrichtig und konnte den Ball zum Siegtreffer über die Linie drücken.

Der Edlinger Elf blieb danach keine Zeit mehr um sich noch eine Chance zu erarbeiten und so ging man erneut als Verlierer vom Platz. Durch die Niederlage gilt es vorerst den Blick nach unten zu richten, um nicht wieder in der Hinrunde im unteren Tabellendrittel hängen zu bleiben. Am nächsten Wochenende trifft man dann auf den SV Amerang. Hier will man endlich wieder punkten und vor allem vor dem Tor erfolgreicher werden. Die TuS Prien konnte durch den Sieg den Gegner aus Edling überholen und sich ins gesicherte Mittelfeld vorschieben. Mit sieben Punkten aus fünf Spielen befindet sich der Aufsteiger im Soll und hat am kommenden Wochenende das Derby gegen Söllhuben vor sich.

-

Pressemitteilung TuS Prien

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare