Schloßberg entführt drei Punkte vom SB Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

In den ersten Spielminuten setzte der Sportbund Rosenheim den Tabellenletzten aus Schloßberg unter Druck, diese fanden jedoch immer besser in das Spiel. Zwar hatte der Sportbund eine optische Überlegenheit, richtige Torchancen hatte dagegen vorerst nur der SVS.

Nach einem schön vorgetragenen Konter tauchte Michael Hoffmann nach 20 Minuten alleine vor dem Keeper der Heimmannschaft, Jesse Pohl, auf und scheiterte jedoch an diesem. Kurze Zeit später stand Josef Hofmann nach einem Freistoß von Daxer richtig und vollendete zum 0:1 (23.).

Gefahr bei Standards

Die Heimmannschaft wurde in der 1. Halbzeit nur nach Standards gefährlich. Eben so ein Standard führte kurz nach der Pause dann auch zum 1:1. Michael Wallner drückte den Ball in der 47. Spielminute über die Linie, als Chaos im Gästestrafraum herrschte und wohl auch ein Handspiel eines SBR-Spielers übersehen wurde.

In den folgenden 10 Minuten erhöhte der SBR den Druck, so dass der SV Schloßberg in einer Situation Glück hatte, nicht in Rückstand zu geraten da Thomas Ender noch auf der Linie klären konnte. In der 77. Minute fiel dann das entscheidende Tor für die Gäste: nach Doppelpass mit Dötsch stand Pongratz frei vor Pohl und traf zum 2:1-Auswärtssieg des zuletzt in 9 Spielen sieglosen SVS, der damit das Tabellenende verlässt. (hof)

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare