Turbulentes und unterhaltsames Remis in Grünthal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

In einem spannenden und torreichen Spiel trennten sich der FC Grünthal und der TSV Bad Endorf mit 3:3 Unentschieden. Der FCG begann druckvoll, doch als erstes durften die Kurstädter jubeln. Nach einem Einwurf agierten die Grünthaler etwas schlafmützig, sodass der Gegner bis zur Grundlinie durchbrechen konnte, quer legte und Artur Justus in der 8. Minute nur noch einschieben musste.

Die Reaktion der Grünthaler ließ nicht lange auf sich warten. So wurde Philipp Asenbeck nach einer schönen Ballstafette auf dem Flügel freigespielt und seine Flanke landete punktgenau bei Yannick Mandl, der den Ball in der 12. Minute sehenswert ins Tor bugsierte. Es ging weiter Schlag auf Schlag, wieder war es der TSV Bad Endorf der in Führung ging. Ein haarsträubender Fehlpass im Spielaufbau des FCG schickte Alex Neiser auf die Reise, der sich vor Keeper Thomas Asenbeck nervenstark zeigte und zum 1:2 für Endorf einschob (18.).

Ein Lupfer führt zum Anschluss-Treffer

Der FCG erspielte sich gleich mehrere Chancen zum Ausgleich. So wurde der agile Daniel Werner mehrmals schön freigespielt, doch der Abschluss war entweder zu ungenau oder Keeper Eder parierte glänzend. Auch Denis Reiter hatte die Chance nach einer Ecke per Kopf den Ausgleich zu erzielen, doch der Ball ging knapp drüber. In der 32. Minute wurde es turbulent im Grünthaler Strafraum. Nach einem langen Ball kam die Kugel zu Alex Neiser der das Spielgerät an Latte drosch, dann schnell reagierte und den Abpraller per Kopf wieder aufs Tor lenkte. Keeper Asenbeck kam noch mit den Fingerspitzen ran und lenkte die Kugel erneut an die Latte, Artur Justus stand goldrichtig und drückte den Ball aus abseitsverdächtiger Position über die Linie 1:3.

Der FC Grünthal steckte nicht auf und die Antwort erfolgte postwendend. Raimund Asenbeck spielte einen wunderbaren Pass in den Lauf von Matthias Binsteiner, der im vollen Lauf den Torwart überlupfte und den Ball im Tor unterbrachte 2:3. Doch noch nicht genug in Halbzeit 1. Kurz vor dem Pausenpfiff tauchte erneut Werner alleine vorm Kasten auf, doch Eder könnte den Flachschuss parieren. So ging man mit einem 2:3 Rückstand in die Kabine.

Grünthal gibt nach der Halbzeit Gas

Der FCG begann die zweite Halbzeit mit viel Elan. Kam immer wieder gefährlich vor das Gehäuse der Endorfer. Nach einer schönen Flanke von rechts, lauerte Tobi Grundner freistehend am zweiten Pfosten traf allerdings den Ball nicht richtig. Die Grünthaler schnürten die Gäste jetzt regelrecht in der eigenen Hälfte ein.

Der TSV fand kaum mehr Entlastung. Doch der verdiente Ausgleich fiel erst in der 80 min. Daniel Werner setzte sich gleich gegen mehrere Gegenspieler durch und ließ diesmal Keeper Eder mit seinem Flachschuss keine Chance. In den letzten 10 min hatte der FCG noch mehrmals die Chance zur Führung. Nach einer Ecke kam Werner zum Kopfball, doch der bärenstarke und beste Endorfer Eder fischte den Ball noch aus dem Kreuzeck. Anton Manhart und der eingewechselte Stefan Obermayr, fanden ebenfalls in Eder ihren Meister.

Werner vergibt den Siegtreffer

Doch die letzte  des Spiel Aktion hatte wieder Werner, der von der eigenen Hälfte losstartete und sich frei durchspielen konnte, jedoch das Spielgerät über das Tor setzte. Aufgrund der Vielzahl an Torchancen ist der Punkt für den FCG eher enttäuschend. Auf der anderen Seite darf man den Gegner natürlich nicht so einfach zum Torerfolg kommen lassen. (gfl)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare