Anger: Wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Aufgrund einer sehr guten zweiten Halbzeit hat der SC Anger weiter den Klassenerhalt selbst in der Hand. Hoch motivert ging die Mannschaft von Trainer Michi Schlagintweit in diese Partie und zeigte auch von Beginn an, dass man keineswegs gegen den Tabellenvierten Perach - die noch theoretische Chancen auf den 2. Platz hatten - Angst zeigen, sondern die Punkte in Anger halten will.   In der 10. Minute war es Perach, die einen Ballverlust im Angerer Mittelfeld ausnutzen konnten und Thomas Klinkenberg auf dem linken Flügel schickten, seine Hereingabe konnte Beitow volley nehmen, doch fand er in Alex Koch seinen Meister. Nach einer Viertelstunde dann erstmals Anger vor dem Peracher Tor, doch der Schuss von Andi Nitzinger ging drüber. Nach 20 Minuten wurde ein Freistoß von Manuel Maier geblockt, der zu einem Konter für Perach führte, Antun Putak war plötzlich völlig frei vor Koch, der jedoch wieder sensationell rettete. Kurz darauf kam Stefan Plößl um Zentimeter nicht mehr an die Freistoßflanke von Maxi Schnappinger, so dass Perachs Schlussmann Kirschner den Ball ohne Probleme aufnehmen konnte. In der 37. Minute die Riesenchance zur Angerer Führung, als ein mißglückter Befreiungsversuch von Perach bei Plößl landete, der den Ball volley aus 30 Metern an die Latte hämmerte, den Nachschuss von Julian Rehrl konnte Kirschner sehr gut parieren.   Anger-Druck wurde belohnt   Nach der Halbzeit wollte Anger von Beginn an mehr Druck entfalten und dies wurde bereits nach ein paar Sekunden belohnt. Schöner Angriff über die rechte Seite als Anderl Plößl den Ball auf Michi Hinterstoißer brachte, der mit viel Übersicht auf Christian Höglauer ablegte und dieser Stefan Plößl bediente - Plößl hob geschickt den Ball aus 20 Metern über Kirschner zur Führung ins Tor.   In der 61. Minute musste Perachs Manfred Hofmeister mit Gelb-Rot vom Platz, was Anger natürlich in die Karten spielte. Weiter macht Anger Druck und erhöht das Tempo, so dass in der 67. Minute Michi Hinterstoißer am linken Flügel an den Ball kommt. Den ersten Verteidiger tunnelt der Routinier cool und auch die beiden weiteren haben keine Chance an den Ball zu kommen, so dass Hinterstoißer unvergleichlich mit rechts ins kurze Eck abschließt. In der 70. Minute dann die Vorentscheidung als Anderl Plößl einen eigentlich aussichtslosen Ball nachgeht und so Leo Rinke in Bedrängnis bringt. Rinke verstolpert den Ball und Plößl lief alleine auf Kirschner zu und ließ ihm keine Chance.   Perach Sturmlauf in der Schlussphase   In den letzten Minuten warf Perach nochmal alles nach vorne und wurde belohnt, doch es reichte nicht mehr zum Ausgleich. In der 82. Minute fehlte trotz Überzahl die Zuordnung im Angerer Strafraum, so dass Putak ruhig einschieben konnte. In der 89. Minute war es erneut Putak, der den Ball aus dem Getümmel an Koch vorbei ins Tor spitzelte. Doch Anger ließ sich nicht schocken und brachte die Führung über die Zeit, bis der gut leitende Schiedsrichter Josef Ramsl den umjubelten Schlusspfiff setzte.   "Natürlich bin ich mit der Leistung heute zufrieden, auch wenn die beiden Gegentore unnötig waren. Wir zeigen Charakter in den letzten Spielen und haben es auch verdient weiter um den Klassenerhalt zu spielen!" so Michi Schlagintweit.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare