Schützenfest in Peterskirchen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Die Zuschauer bekamen einiges geboten für ihr Eintrittsgeld. Bereits in der vieren Spielminute klingelte es zum ersten Mal. Dominik Schlögl erzielte die frühe Führung für den TSV nach Lochpass von Benedikt Randlinger. Nur fünf Minuten später wurde B. Randlinger im Strafraum gefoult und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Matthias Wessely ließ sich die Chance nicht nehmen und erhöhte auf 2:0 (9.). Nur 120 Sekunden später belohnte sich B. Randlinger für seine starke Anfangsphase und traf aus dem Gewühlt zum 3:0 (11.). Danach schalteten die Hausherren einen Gang zurück und die Traunsteiner kamen besser in die Partie. Der SBC II erspielte sich Chance um Chance war aber vom Pech verfolgt. Bis zur Halbzeit trafen sie drei Mal das Aluminium. Die größte Chance vergab Florin Defta per Strafstoß.

 

Schlögl trifft drei Mal ins Schwarze

 

Nach der Halbzeit waren wieder die Hausherren am Zug. Dominik Schlögl sorgte nach einer mustergültigen Vorlage von Michael Wengler für das 4:0 (59.). Wenige Minuten später bekommt die SBC-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone und nach einer Slapstick-Einlage beförderte Schlögl das Leder mit rechts über die Linie (65.). Nach schöner Kombination landete der Ball bei Anton Urbauer der aus 18 Metern zum 6:0 traf (80.). Für den Schlusspunkte sorgte Josef Obergröbner. Nach einer Flanke von M. Wessely war Obergröbner ungedeckt und nickte zum 7:0 Endstand ein. 

 

Peterskirchen rehabilitiert sich mit dem Kantersieg gegen den SBC II und schießt die Traunsteiner in eine kleiner Krise. (ott/hub)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare