7:0! Holzkirchen feiert Tor-Festival im Aufstiegsrennen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Klare Ansage im Aufstiegsrennen. Mit dem deutlichen Auswärtserfolg beim niederbayrischen SV Hebertsfelden setzte Holzkirchen ein gewaltiges Ausrufezeichen. Während die Gastgeber das Spiel in der ersten Halbzeit noch einigermaßen ausgeglichen gestalten konnten, kam der SV Hebertsfelden in der zweiten Halbzeit richtig unter die Räder. Holzkirchen kam gut aus den Startlöchern und konnte in der Anfangsphase mehr Spielanteile für sich verbuchen. Bereits in den ersten Minuten trat Holzkirchen offensiv und spielbestimmend auf. Diese Überlegenheit führte auch zu guten Torgelegenheiten. Bereits nach vier Minuten köpfte Ljeotrim Sekiraqa nach einem guten Freistoß von Markus Müller den Ball freistehend knapp neben den Pfosten.

Die nächste gefährliche Aktion führte dann auch zum Führungstreffer. Nach einem  guten Spielzug kam der Ball zu Klaus Siebenäuger der den Ball genau zu Benedict Gulielmo in den 5er passte, dieser hatte keine Probleme aus kurzer Entfernung einzuschieben (8. Min.). Die Zuschauer sahen in der Folgezeit ein unterhaltsames und flüssiges Landesligaspiel mit wenig Unterbrechungen. Dem zweiten Treffer von Holzkirchen in der 18. Spielminute ging ein guter Spielzug von Holzkirchen voraus in welchem Maxi Dengler und Sekiraqa der Abwehr erhebliche Probleme bereiteten, Markus Müller köpfte nach einer guten Flanke schließlich den Ball unhaltbar aus spitzem Winkel zum 2:0 ins Tor von Hebertsfelden. Kurze Zeit später hätten die Gastgeber nach einer Ecke den Anschlusstreffer erzielen könnten, aber der Schuss des freistehenden Hebersfeldener Spielers ging genau auf Benedikt Zeisel. In der Folgezeit stand Holzkirchen defensiv sehr sicher und ließ von Seiten der Gastgeber keine weiteren Möglichkeiten mehr zu. Gleichzeitig gelang es Holzkirchen immer wieder gefährlich in den gegnerischen Strafraum zu kommen, da der Abschluss auf Holzkirchner Seite aber zu ungenau oder unentschlossen war, bleib es bei der verdienten 2:0 Pausenführung.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit sollten beide Mannschaften im Minutentakt gute Torgelegenheiten haben. Zunächst köpfte Sekiraqa nach starkem Freistoß von Markus Müller knapp neben das Tor. Eine Minute später strich nach einer Direktabnahme ein Schuss von Marcel Thallinger knapp über das Holzkirchner Tor. Wiederum eine Minute später setzte sich Sean Erten an der Grundlinie von Hebertsfelden gleich gegen mehrere Spieler durch, dessen Pass verwertete erneut Gulielmo zur 3:0 Führung (53. Min.). Danach war der Widerstand der Gastgeber gebrochen. Von nun an bestimmte Holzkirchen das Spiel total. Die aggressive Spielweise von Holzkirchen zwang Hebertsfelden immer wieder zu Fehlern bereits im Spielaufbau.

Immer wieder kam Holzkirchen in der zweiten Halbzeit gefährlich in den niederbayrischen Strafraum, dort brannte es nunmehr ständig lichterloh. Gleich zweimal wurde der Ball in verschiedenen Situationen von der Linie geschlagen. Der vierte Holzkirchner Treffer durch Alexander Pilik in der 66. Minute war nur folgerichtig. Während Holzkirchen nicht zurückschaltete gab Hebertsfelden sich immer mehr auf. Dies wurde bereits vier Minuten später durch Sean Erten zum 5:0 ausgenutzt. Von nun an konnte man von totaler Dominanz der Gäste aus Holzkirchen sprechen. Holzkirchen war dem Gastgeber in allen Belangen überlegen und man konnte wirklich von einem Klassenunterschied sprechen.  Immer wieder rollten gefährliche Angriffe auf das Hebersfeldener Tor zu und immer wieder schwamm die Abwehr der Niederbayern. Nach einem schnellen und wunderbaren Spielzug über Erten und Sekiraqa kam der Ball zu Dengler der in der 80 Minute für den sechsten Holzkirchner Treffer sorgte. Den Schlusspunkt zum 7:0 setzte in der 89. Minute schließlich Erten der einen Freistoß direkt verwandelte. (fis)

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare