SB DJK Rosenheim - FC Töging 3:1

Sportbund gewinnt gegen zehn Töginger

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Erzielte gegen Töging den Führungstreffer für den Sportbund - Maximilian Höhensteiger.

Rosenheim - Ohne allzu große kurzfristige Auswirkungen blieb das Stühlerücken auf der Trainerposition beim SB Rosenheim. Zumindest an diesem Samstag. In einer Partie, in der die Gäste früh dezimiert wurden, fielen in beiden Halbzeiten erst spät die Treffer. Rosenheim gewann 3:1, machte damit auch rechnerisch alles klar und bereitet den Tögingern weiter Sorgen was die Abstiegs-Relegation angeht.

Das Inn/Salzach-Duell in der Landesliga hatte kaum begonnen - da war es für einen auch schon beendet: Tögings Tim Bauernschuster sah schon in der 22. Spielminute als letzter Mann wegen einer Notbremse die Roten Karte. Der FCT also früh nur noch zu zehnt und ohne einen absoluten Leistungsträger. Darüberhinaus fällt Bauernschuster durch den Platzverweis auch noch im anstehenden Saisonfinish aus. Bitter für die Gawron-Elf.

Erst Rot für Bauernschuster - dann zweimal Strafstoß

Darüber hinaus tat sich bei bestem Wetter nicht sonderlich viel im Josef-März-Stadion. Bis kurz vor der Halbzeit Rosenheims Christian Hofmann im Strafraum foul spielte und einen Elfmeter verursachte. Den Strafstoß verwandelte Christoph Deißenböck zum 0:1 für den FC Töging (41.).

Service:

Trotz der numerischen Überlegenheit wären die Töginger also fast mit einer Halbzeitführung in die Kabine gegangen. Nur fast - weil es noch vor der Pause auch auf der Gegenseite einen Strafstoß gab. Hier traf Maximilian Höhensteiger für den SBR zum Ausgleich (45.).

Unentschieden zur Pause

Somit also Unentschieden zur Halbzeit der Begegnung. Damit konnten die Jungs vom Wasserschloss wohl erst einmal leben. Aber noch war ja eine ganze Hälfte in Unterzahl zu überstehen.

In der zweiten Hälfte tat sich ähnlich lange reichlich wenig. Zumindest Zählbares. Bis eine Viertelstunde vor dem Ende - als Höhensteiger den Sportbund, der sich von den internen Querelen der Woche rund um die Position des Cheftrainers relativ unbeeindruckt zeigte, nach einem Eckball in Führung köpfte.

Höhensteiger und Eminoglu schießen Sieg für den SBR heraus

Und Interimscoach Josef Stockbauer den endgültigen Sieg einwechselte: Den Fatih Eminoglu, der in der 81. Minute für Shpetim Sulimani kam, brauchte kaum Anlaufzeit. Zwei Minuten auf dem Feld, holte er sich Gelb - dann traf er auch schon zum 3:1 (87.).

Damit war das Spiel gelaufen. Wackere zehn Töginger konnten das Unentschieden letztlich nicht ins Ziel bringen. Der Sportbund Rosenheim gewann zuhause und sicherte sich damit rechnerisch und damit endgültig, was vorher eigentlich schon feststand - den Klassenerhalt in der Landesliga Südost. Der FCT hingegen fuhr ohne Punkte gen Heimat und muss wohl weiter bangen bis ganz zum Schluss.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare