FC Töging - ESV Freilassing 1:4

Freilassing stürzt Töging weiter in die Krise

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Töging trauert, Freilassing freut sich. Der ESV schießt Töging weiter in die Krise.

Töging - Es war der neunte Anlauf für den FCT. Er muss nämlich immer noch her, der erste Sieg. Der Gegner aus Freilassing aber sicher alles andere als ein Punktelieferant. Das musste der FC Töging auch nach 90 Minuten feststellen:

vom Wasserschloss berichtet Michael Buchholz

Der FC Töging wartet auch nach dem neunten Spieltag in der Fußball-Landesliga Südost auf den ersten Saisonsieg und kassierte am Samstag gegen den ESV Freilassing eine bittere 1:4-Heimpleite. Dabei hatten die Töginger über 90 Minuten deutlich mehr Ballbesitz und in etwa ähnlich viel Möglichkeiten wie die Gäste, die eine nahezu hundertprozentige Chancenverwertung hatten.

Service:

„Wir mussten unser Spiel einfach mal umstellen, zuletzt mussten wir immer das Spiel machen und das ist nicht unbedingt unsere Stärke“, erklärte Gästetrainer Uli Habl, der sich erleichtert zeigte: „Man hat beiden Mannschaften angesehen, dass sie verunsichert waren. Der Sieg war enorm wichtig für uns.“

Der FC Töging fand gegen den Aufsteiger relativ flott ins Spiel und nach einer Ecke von Alex Fuchshuber hätte Tim Bauernschuster schon einnicken können (3.), die beste Gelegenheit ergab sich aber nach einem Konter über Bauernschuster, als „Edi“ Ighagbon auf Bene Baßlsperger ablegte, anstatt im 16er selbst zu schießen (22.). Zwei Minuten später scheiterte Samed Bahar nach Vorlage von Vitaly Blinov, doch in der 26. Minute fuhren die Eisenbahner einen ihrer gefürchteten Tempo-Gegenstöße, Keeper Sven Kouame eilte aus dem Kasten, kam aber gegen Albert Deiter zu spät und senste den ESV-Kapitän um. Der Sturmführer trat selbst an und ließ Kouame aus elf Metern keine Chance.

FC Töging - ESV Freilassing

Töging verlor nach dem Rückstand etwas den Faden, Freilassing stand aber auch in der Folge relativ tief und ließ sich nicht locken. Und bereits mit der nächsten Möglichkeit erhöhten die Freilassinger auf 2:0, als Daniel Leitz einen weiten Diagonalpass von Andreas Högler erwischte und Kouame keine Chance ließ. Neue Hoffnung dann aber für die Gastgeber Sekunden vor der Pause, als Bauernschuster nach Vorlage von Thomas Deißenböck den Ball vor Keeper Stefan Schönberger erwischte und links neben den Pfosten zum Anschlusstreffer lupfte.

Töging fand auch nach dem Seitenwechsel nicht die rechten Mittel, oft wurden in Situationen, die Erfolg versprachen, die falschen Entscheidungen getroffen, während sich die Freilassinger auf ihre Defensive und das schnelle Umschaltspiel konzentrierten. Mit Erfolg, denn mit der ersten Möglichkeiten in der zweiten Hälfte stellte das Team von Trainer Habl den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her: Deiter legte quer und Mario Switil vollendete aus fünf Metern eiskalt (78.). Doch damit nicht genug: In der 90. Minute besorgte Leitz mit einem Knaller aus zehn Metern den Endstand.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare