FC Töging - SB Rosenheim 0:0

SBR holt einen Punkt in Töging

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Sergej Volkov kann in dieser Szene Dominic Zmugg nicht überwinden und trifft das Außennetz

Töging - Der SB Rosenheim ist mit einem 0:0 beim FC Töging in die neue Saison der Fußball-Landesliga Südost gestartet. Nach einem phasenweise etwas zerfahrenen Spiel zeigten sich sowohl Tögings Trainer Andreas Bichlmaier als auch Rosenheims Coach Werner Wirkner mit dem Resultat zufrieden.

Service:

- Die Spielstatistik

- Zur Tabelle

„Wichtig ist, dass die Null stand. Das war unser primäres Ziel“, erklärte Wirkner die Vorgabe, die er und Sepp Heller dem Team gesetzt hatte. Und auch Bichlmaier lobte seine Mannschaft, bei der Christopher Scott (Rot), Benedikt Baßlsperger (Muskelfaserriss), Adian Zabergja (Bluterguss im Knie) und Bernd Brindl (beruflich verhindert) fehlten: „Wir hatten die letzte Zittersaison noch ein wenig in den Kleidern, deswegen bin ich schon zufrieden. Wir hatten mehr Spielanteile, waren aber in der einen oder anderen Szene nicht entschlossen genug.“

Die Gastgeber begannen durchaus schwungvoll und hatten in der Anfangsphase klare Vorteile, weil die Rosenheimer schwer in die Ordnung fanden. „Edi“ Ighagbon, der für viel frischen Wind sorgte, luchste in der fünften Minute der arglosen SBR-Defensive den Ball ab, schob den Ball aber neben den Pfosten. In der 19. Minute scheiterte Tim Bauernschuster und drei Minuten später hatte Thomas Deißenböck mit einem Flugkopfball die beste Möglichkeit der ersten Halbzeit.

Querbalken verhindert spätes Tor

Nach dem Seitenwechsel konnten sich die Rosenheimer immer besser befreien, blieben aber über weite Strecken ungefährlich. „Da müssen wir die Entlastungsangriffe besser ausspielen, dann werden wir auch gefährlicher“, so Wirkner. Auch im zweiten Durchgang hatten die Gastgeber wieder die erste Gelegenheit, doch Dominic Zmugg parierte gegen Berat Uzun (59.).

Erstmalig machten die Rosenheimer in der 77. Minute auf sich aufmerksam, als Michael Neumeier durch war, aber aus spitzem Winkel den Ball nicht im Tor unterbrachte. Zwei Minuten später hätte Sergej Volkov nach Pass von Deißenböck ins Zentrum die Partie entscheiden können, doch der Außenverteidiger traf nur das Außennetz. Als vier Minuten vor dem Ende ein abgefälschter Schuss von Fatih Eminoglu an die Latte klatschte, wäre der Spielverlauf beinahe auf den Kopf gestellt worden.

MB.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare