Kirchanschöring-Gala gegen Deisenhofen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mit einer deutlichen 4-0 Packung kehrte der FC Deisenhofen aus Kirchanschöring zurück. Das Spiel begann denkbar schlecht den bereits in Minute 7 zeigte der Schiedsrichter nach einem schlechten Rückpass und dem anschließenden Klärungsversuch von FCD Keeper Angerbauer auf den Punkt. Dieser Pfiff war durchaus umstritten, da Angerbauer zuerst klar den Ball spielte ehe Leitmeier über das Schussbein fiel.

Leitmeier waren die Diskussionen egal er verwandelte zur Führung. Nach einer kurzen Phase der Schockstarre fingen sich die Blauhemden und versuchten dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Allerdings unterliefen den sonst so ballsicheren Deisenhofner extrem viele Ballverluste die immer wieder zu Angriffen der Kirchanschöringer führten.

Aber auch die Deisenhofner kamen durchaus in die Nähe des Anschöringer Gehäuses so tauchte Martin Mayer unbedrängt vor dem Heimtor auf konnte den Torhüter aber nicht überwinden der Nachschuss blieb in der Abwehrhängen. Kurz darauf fingen die Hausherren den Ball in der FCD Hälfte mit einem gewonnen Zweikampf ab über mehrere Stationen landete das Spielgerät bei Jell der den Ball aus 20 Metern in die Maschen drosch. Das FCD Spiel nun zerfahren und ohne Ordnung.

Zu allem Überfluss verletzte sich Petermeier bei einem groben Foul von Schmidhuber an der Kniescheibe und musste ausgetauscht werden. Die Gastgeber nun dem 3-0 deutlich näher als der FCD dem Anschlusstreffer. So dauerte es dann auch nur bis 3 Minuten vor der Halbzeit, als Strasser nach einem 40 Meter Sololauf ungehindert einschießen konnte. Nach dem Wechsel dann der FCD spielbestimmend mit viel Ballbesitz allerdings wenig zwingend. Das Spiel in dieser Phase zunehmend hektischer mit vielen Fouls auf beiden Seiten. RegionalligaSchiedsrichter Berg der alles andere als einen hochklassigen Eindruck machte lag auf beiden Seiten so manches mal daneben und in Minute 59 drohte die Partie aus demRuder zu laufen.

Klein foulte bei einem Abwehrversuch einen Anschöringer Spieler im anschließenden Getümmel wurde geschubst und gerempelt. Berg zeigte daraufhin Klein wegen Foulspiel und Leitmeier wegen Tätlichkeit die Rote Karte. Das Spiel plätscherte im Anschluss dahin, Kirchanschöring verlegte sich aufs Verteidigen, Deisenhofen spielte, wurde aber nur noch einmal durch Martin Mayer gefährlich, der aus 18 Metern an die Latte nagelte.

Mit dem Schlusspfiff erhöhte die Heimelf auf 4-0, als Omelanowsky eine Freistoßflanke ins Tor verlängerte."Kein schöner Ausflug in eine der schönsten Ecken Bayerns. Man kann es drehen und wenden wie man will auch wenn unsere Leistung nicht so schlecht war wie die Ergebnisshöhe vermuten läßt. 14 Einzelleistungen ergeben eine Gesamtleistung und wenn 3 oder 4 Spieler deutlich unterdurchschnittlich spielen, verliert man in dieser Liga"so FCD Manager Franz Perneker nach dem Spiel mehr als bedient.

Pressemitteilung FC Deisenhofen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare