Rückschlag für Holzkirchen: Ampfing gewinnt knapp

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Am Ostersamstag verlor der TuS Holzkirchen beim TSV Ampfing mit 1:2. Damit verspielte man zum zweiten Mal in Folge eine 1:0 Führung. Da der SV Erlbach und der TSV Dachau die jeweiligen Auswärtsspiele mit 1:0 gewannen, setzte es für den TuS Holzkirchen einen empfindlichen Rückschlag im Kampf um die vorderen Plätze.

In den ersten Minuten bestimmte der TuS Holzkirchen das Spiel klar. Bei mehr Ballbesitz für den Gast aus Holzkirchen fand das Spiel vor allem in der Hälfte des TSV Ampfing statt. Die starke Anfangsphase des TuS Holzkirchen war auch mit guten Torchancen verbunden. Bereits in der 3. Spielminute gewann Maximilian Dengler einen Zweikampf und lief dann alleine auf Thomas Süßmaier zu. Leider scheiterte Dengler dann aber am Ampfinger Torhüter. Auch die nächste große Chance hatte der TuS Holzkirchen. Nach einer genauen Flanke köpfte Sean Erten den Ball um wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Bei konsequenter Chancenverwertung hätte der TuS Holzkirchen somit nach 10 Minuten bereits mit zwei Toren führen können.

Auch in der Folgezeit hatte Holzkirchen das Spiel klar im Griff und kam immer wieder gefährlich an den Strafraum. Dort fehlte dann aber der letzte entscheidende Ball. Nach 20 Minuten verweigerte der Schiedsrichter dem TuS Holzkirchen einen Strafstoß als Sean Erten von zwei Spielern im Strafraum in die Zange genommen wurde. Den längst fälligen Führungstreffer erzielte Benedict Gulielmo nach starker Vorarbeit von Erten mit einem Schuss von der Strafraumgrenze. Diese 1:0 Führung konnte man aber nicht lange halten. Mit der ersten und einzigen Chance der ersten Halbzeit  gelang dem TSV Ampfing in der 33 Minute der Ausgleichstreffer. Toptorjäger Özgür Kart setzte sich im Strafraum durch und köpfte unhaltbar neben den Pfosten. Da es bis zur Pause keine besonderen Torchancen mehr gab, ging man mit einem für die Gastgeber schmeichelhaften 1:1 in die Pause.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer einen TSV Ampfing der mehr für das Spiel machte als noch in der ersten Halbzeit. Die erste Torchance hatte in der zweiten Halbzeit erneut der TuS Holzkirchen. Nach einem Freistoß köpfte Lars Doppler einen Ball gefährlich auf das Ampfinger Tor, scheiterte aber an Süßmaier. Mit zunehmender Spieldauer häuften sich die Fouls auf beiden Seiten, die Unterbrechungen wurden mehr und der Spielfluss nahm immer stärker ab. Gleichzeitig stieg die Zahl der Fehler auf Holzkirchner Seite immer stärker an. Bereits im Spielaufbau gingen die Bälle frühzeitig verloren, falls man vor den gegnerischen Strafraum kam war man zu ungenau bzw. zu unentschlossen. Trotz der schwächeren 2. Halbzeit hätte man in der Mitte der zweiten Halbzeit in Führung gehen können. Nach Zuspiel von Erten auf Dengler in den Strafraum, ging dessen Schuss aus guter Position über die Querlatte. In der Schlussphase der Begegnung kam Ampfing zu mehreren großen Gelegenheiten.

In der 77. Minute verlor Stefan Kinshofer vor dem eigenen Strafraum unnötig den Ball und ein Ampfinger Spieler drang in den Holzkirchner Strafraum ein, aber Doppler klärte die Situation in höchster Not. Für Entscheidung sorgte Mario Maric in der 86. Minute als er alleine vor Zeisel auftauchte und diesem keine Chance ließ. In den Schlussminuten riskierte Holzkirchen mehr und öffnete die Deckung. Dadurch lief man in einen guten Ampfinger Konter welchen aber Kart vergab. Fazit: Der TuS Holzkirchen hatte in der ersten Halbzeit ausreichend Chancen das Spiel für sich zu entscheiden. Da man in der zweiten Halbzeit erheblich schwächer spielte, ging das Spiel in der Schlussphase aber mit 1:2 verloren. (fis)

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare