A-Klasse 4: Das passierte in der Hinrunde

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die DJK/SV Pleiskirchen jubelt über die Herbtsmeisterschaft

In der A-Klasse 4 kristallisiert sich heraus, dass der Unterschied zwischen den Spitzenmannschaften und den Abstiegskandidaten ziemlich groß ist. Marinus Riedl blickt auf eine spannende Hinserie zurück.

In der A-Klasse 4 kristallisiert sich heraus, dass der Unterschied zwischen den Spitzenmannschaften und den Abstiegskandidaten ziemlich groß ist. Marinus Riedl blickt auf eine spannende Hinserie zurück.

Der Spitzenreiter

Die SV DJK Pleiskirchen blieb bis zum zwölften Spieltag ohne jeglichen Punktverlust, doch gegen den TSV Polling war es dann doch soweit und die Siegesserie riss. Am Letzten Hinrunden-Spieltag besiegte man, im Spitzenspiel der A-Klasse 4, den SVG Burgkirchen souverän mit 4:1 und feierte die Herbstmeisterschaft.

Die Verfolger

Nur der SVG Burgkirchen und der TSV Marktl können dem Spitzenreiter folgen. Der SVG Burgkirchen ist mit 33 Punkten nur drei Zähler hinter Pleiskirchen. Dem TSV Marktl fehlen schon fünf Punkte auf den Ligaprimus.

Das Mittelfeld

Das Mittelfeld der Liga beginnt mit dem SV DJK Emmerting der auf dem vierten Platz rangiert. Mit 28 Punkten auf dem Konto könnte noch etwas nach vorne gehen. Danach folgt der TSV Polling, der FC Mühldorf und der SV Mehring. Alle drei Mannschaften werden nichts mehr mit dem Aufstieg und dem Abstieg zu tun haben.

Diese Teams könnten noch in den Abstiegsstrudel kommen

Der TSV Ampfing II verweilt mit 15 Punkten auf dem achten Tabellenplatz. Dicht gefolgt von der dritten Garde des FC Töging III. Auf dem zehnten Platz ist der SV Haiming mit 13 Zählern.

Die drei Letzten

Drittletzter ist der SpVgg Zangberg, der mit sieben Punkten dar steht. Nur die SV Oberbergkirchen  und der DJK Raitenhaslach stehen in der Tabelle schlechter.(mar)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare