Kleine Sechziger verlieren unglücklich

  • schließen
  • Weitere
    schließen

So deutlich wie die 0:3-Heimniederlage der Regionalliga-Reserve vom TSV 1860 Rosenheim im Derby gegen Kolbermoor ausfiel, war sie bei genauerer Betrachtung nicht wirklich. Vom Spielverlauf her hatten die "kleinen" Sechziger Oberwasser, konnten dieses aber nicht in Tore umwandeln. Sechzig legte von Beginn an den Vorwärtsgang ein und hatte durch Charly Kunze auch die erste Möglichkeit. Doch leider zögerte er beim Abschluß zu lange. U19-Akteur Bernar Tarabar scheiterte zweimal in aussichtsreicher Situation. Kolbermoor fand praktisch nicht statt und führte plötzlich und unerwartet zwei Minuten vor der Halbzeit mit 1:0: Einen zu weit geschlagenen Ball der Kolbermoorer konnte Sechziger Keeper Hacke problemlos aufnehmen, ließ jedoch völlig überraschend das Leder wieder fallen. Patrick Eder sagte Danke und schob den Ball ins leere Tor zur Führung ein. Sechzig zeigte sich zunächst unbeeindruckt von diesem Lapsus und griff nach dem Wechsel weiterhin an. Zehn Minuten nach Wiederbeginn wagten sich die Gäste das zweite Mal nach vorne und wurden prompt belohnt. Eine harmlose Flanke fälschte Sechziger Innenverteidiger Franz Anzinger so ab, dass die Kugel zum bitteren 0:2 (54.) ins Tor kullerte. Sechzig mühte sich nun weiter, war aber einfach im Abschluß nicht konsequent genug. Von Minute zu Minute riskierte die Vodermayer-Elf mehr und eröffnete so den Gästen in den Schlußminuten einige Kontermöglichkeiten, von denen Pelz eine nutzte (83.) und den Endstand besorgte. (bok/fin)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare