Hochspannung im Aufstiegsrennen - Drei Teams kämpfen um Titel

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Croatia geht als Tabellenführer in die Schlussphase

A-Klasse-1: Spitzenspiel und Abstiegskampf pur

Drei Teams stehen in der A-1 mit 46 Zählern punktgleich auf den ersten drei Rängen. Croatia Rosenheim, der SC Höhenrain und der SV Pang verbuchten bisher 14 Siege und vier Unentschieden, lediglich bei den Niederlagen ist man ungleich. Während sich Croatia Rosenheim und der SC Höhenrain bereits vier Mal geschlagen geben musste, hat der SV Pang noch die Möglichkeit im Nachholspiel am 23.05.2015 beim SV Schechen die vierte Niederlage abzuwähren.

Zunächst sollte aber alle Aufmerksamkeit der Panger auf die Partie am kommenden Sonntag gegen den Spitzenreiter NK Croatia Rosenheim (Anpfiff 15:00 Uhr, Schulsportanlage Wittelsbacherstr.) gerichtet sein. Wer dieses Spiel für sich entscheiden kann, hat die Nase im Aufstiegskampf vorne. Des Weiteren geht es für den SV Pang noch gegen das Schlusslicht Bad Aibling II und die im Mittelfeld platzierte Freie Turnerschaft Rosenheim und zuletzt zuhause gegen den TSV Hohenthann.

Den aktuellen Tabellenführer Croatia Rosenheim erwartet neben dem Spitzenspiel noch der SV Schechen und die Abstiegskämpfer aus Heufeld und Aßling.

Der SC Höhenrain hat im Restprogramm ebenfalls den TSV Hohenthann, wie den viertplatzierten Herbstmeister SV Tattenhausen (fünf Punkte Rückstand). Nicht zu unterschätzen ist auch die Auswärtspartie beim SV Ostermünchen II und am letzten Spieltag der SV Bad Feilnbach, denn diese Teams stecken dick im Abstiegskampf und werden um jeden Punkt fighten.

In der Offensive hat Croatia Rosenheim mit 61 Toren die Nase klar vorne, doch Defensiv nehmen sich die drei Clubs nichts (27-31 Gegentreffer). Interessant ist jedoch, dass die Rosenheimer und Panger zuhause noch nie verloren haben, der SC Höhenrain dagegen bereits zwei Mal und ihn als Einzigen noch drei Heimspiele erwarten.

Ob der Herbstmeister SV Tattenhausen noch einmal in den Titelkampf eingreifen kann, ist bei fünf Punkten Rückstand fraglich. Aus eigener Kraft ist es jedenfalls schwierig, das ist wohl eher von Patzern der Spitzenteams abhängig.

Sicher in die Kreisklasse steigt nur der Meister auf, der Zweitplatzierte muss in Dreierrunden "jeder gegen jeden" um den Aufstieg kämpfen. Als Gegner treten der Elfte der Kreisklasse 1 und der Zweite der A-3 an. In der A-3 wird es wohl mit ziemlicher Sicherheit der SV Albaching, doch aus der Kreisklasse hat sich noch keiner herauskristallisiert. Aktuell steht der TSV Grabenstätt auf Rang elf.

Die A-1 hat viel zu bieten, denn so spannend wie es im Aufstiegskampf ist, so rigoros muss und wird  im Kampf um den Klassenerhalt in den verbleibenden vier Spieltagen gefightet werden.  Nur der TUS Bad Aibling II ist aus allem raus. Die zwölf Punkte Rückstand auf das rettende Ufer wären zwar theoretisch noch aufzuholen, doch im direkten Vergleich gegenüber dem SV Bad Feilnbach und DJK Heufeld, steht die Truppe von Coach Josef Limbrunner schlechter da.

Spannender sieht es da im Kampf gegen den zweiten Abstiegsplatz aus, denn die Ränge zehn bis 13 trennen lediglich drei Punkte und mittendrin der SV Ostermünchen II, der SV DJK Heufeld und aktuell auf dem Sprungbrett zur B-Klasse der SV Bad Feilnbach.

Das Restprogramm könnte besser nicht gewählt sein. Entweder wird gegeneinander gespielt oder es warten Spitzenteams wie Croatia Rosenheim oder der SC Höhenrain.

Im Abstieg zur B-Klasse gibt es keine Relegation, das heißt, wer nach dem 26. Spieltag auf Platz 13 und 14 steht, muss sich nach unten verabschieden.

Heiß auf die folgenden Partien sind alle, jetzt wird sich zeigen, wer einen kühlen Kopf bewahren kann.

(sre)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare