Kantersieg als Krönung einer tollen Saison

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Trainer Stefan Marlog (li.) und seine U19-Jungs

Sportbund U-19 fegt FFB vom Platz

Mit einem 8-1 Sieg über den SC Fürstenfeldbruck setzte die Marlog Truppe zum Abschluss noch das I-Tüpfelchen unter eine starke Saison.   Dabei war es Gäste Verteidiger Durim Hajrizi, der seine Mannschaft auf die Verliererstraße brachte, nachdem er einen Rückpass in der 15. Minute zur 1-0 Führung für die Rosenheimer am eigenen Torhüter vorbei ins Netz beförderte. Eine Schwartz Ecke in der 22. Minute führte zum 2.0.   Dabei stieg der an diesem Tag überragende Zbulim Hoti am Elfmeterpunkt hoch und sein schulmäßiger Kopfball war unhaltbar. Nur zwei Minuten später ein Traumpass von Hoti über 40 Meter auf den diesmal offensiv stürmenden Marco Oberberger. Dieser nahm den Ball am linken Flügel optimal mit und nagelte den Ball acht Meter vor dem Tor unhaltbar unter die Latte.   Hoti nicht zu stoppen   Gästestürmer Mert Mansiz erzielte in der 37.Minute das 3-1, als er plötzlich vor Marinus Fazekas auftauchte, und dem Rosenheimer Keeper keine Abwehrmöglichkeit gab. Nur 45 Sekunden später konnte Zbulim Hoti nur durch ein Foul im gegnerischen Strafraum gebremst werden, und Kapitän Alex Schober verwandelte den Strafstoss traumhaft sicher zur 4-1 Pausenführung.  Michael Wallner rettete in der 45. Minute auf der Linie, da die nie aufsteckenden Gäste sonst durch Mansitz noch einmal für Spannung hätten sorgen können.   Ein Zauberpass von Hoti erneut auf Oberberger sorgte in der 51. Minute für das 5-1. Dabei nahm der „Obi“ den Ball ca. 35 Meter vor dem Tor auf und lief und lief und lief, bis er ca. sieben Meter vor dem Gästetor den Ball am gegnerischen Torwart vorbei mit extrem viel Gefühl ins rechte untere Eck schlenzte.   Erneut war es Hoti, der er in der 62. Minute die Schnittstelle des Gegner mit einem gefühlvollen Pass überwand, und der agile Simon Kapsner den Brucker Torwart Fabian Mueske umkurvte und auf 6-1 erhöhte.   Die Jüngsten drehen richtig auf   Zwei Minute später stellte Zbulim Hoti fest, dass er sich an diesem Tag noch keinen Scorerpunkt über die rechte Seite verdiente. Also schickte er mit einem langen Ball Markus Schwartz auf die Reise, und nachdem sich der Gästekeeper und ein Verteidiger gegenseitig behinderten, schob Schwartz den Ball seelenruhig zum 7.1 in der 64. Minute ein.   Die beiden U 17 Spieler Candogan Aksel und Ender Karavil, welche bei der U 19 aushalfen und jeweils mit einem starken Auftritt überzeugten, standen kurz darauf im Mittelpunkt. Karavil´s langer Pass in der 74. Minute auf Aksel, der mit einem Superhaken vorbei am Gegner in den Strafraum dringt, den Ball mustergültig quer legt zu Kapsner, und dieser völlig freistehend am 11 m Punkt den Gästekeeper anschießt.   Aksel kann sich nicht belohnen   Drei Minuten später rächte sich Rosenheims Sturmführer, als sich Markus Schwartz am rechten Flügel sowohl gegen den Torwart als auch einen Verteidiger durchsetzte und den Ball ins leere Tor schieben wollte. Simon Kapsner berührte den Ball ca. 30 cm vor der Linie und erzielte somit seinen zweiten Treffer an diesem Tag.   In der 83.Minute hätte sich dann „Can“ Aksel selbst belohnen können, als er sich auf der linken Seite stark durchsetzte, plötzlich allein im Strafraum auftauchte und dann etwas überhastet am gegnerischen Torhüter scheiterte.   SB DJK Rosenheim: Marinus Fazekas,  Daniel Urich, Simon Schroll, Marco Oberberger (ab 63. Candogan Aksel),  Alexander Schober, Michael Wallner (ab 62. Clemence Luis), Stefan Drechsler,  Zbulim Hoti,  Simon Kapsner , Markus Schwartz, Ender Karavil   Schiedsrichter: Alexander Paidla gewohnt souverän Zuschauer: 45 Tore:  1-0 (15) Durim Hajrizi (ET), 2-0 (22.) Zbulim Hoti, 3-0 (24.) Marco Oberberger , 3-1 ( 37.) Mert Mansiz, 4-1 (38.) Alex Schober (FE.) , 5-1 (51.) Marco Oberberger, 6-1 (62.) Simon Kapsner, 7-1 (64.) Markus Schwartz, 8-1 ( 77.) Simon Kapsner   Pressemitteilung SB-DJK Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare