Kein Sieger in kuriosem Topspiel - Traunstein bleibt ganz cool

  • schließen
  • Weitere
    schließen

"Seerosen" schlagen Freilassing

Doppelter Jubel beim Sportbund Chiemgau Traunstein. Nicht nur, dass der Spitzenreiter der Bezirksliga Ost sein eigenes Heimspiel gegen den SV Amerang durch Tore von Dominik Waritschlager (9.) und Stefan Mauerkirchner (90.+1) gewann, auch vom Endergebnis des Topspiels zwischen Kolbermoor und Miesbach proftierten die Traunsteiner.

Denn die zwei hartnäckigsten Verfolger des Sportbundes nahmen sich am Samstag gegenseitig die Punkte weg und trennten sich in Kolbermoor mit 2:2-Unentschieden. Das kuriose am Spitzenspiel war, dass die Gastgeber alle vier Tore erzielten, zwei davon jedoch ins eigene Gehäuse einnetzten.

Zwei Eigentore durch Kolbermoor

Nach zwölf Minuten unterlief Florian Ludwig das erste Eigentor, Patrick Eder bügelte den Lapsus seines Teamkollegen nur eine Minute später aus. Christian Schnebinger (62.) brachte sein Team nach einer knappen Stunde erstmals in Führung, doch Martin Fischers Eigentor in der 74. Minute besiegelte den 2:2-Endstand.

Einen echten Big-Point hat der TSV Waging am See im Spiel gegen den ESV Freilassing gefeiert. Mit dem 3:1-Heimerfolg kletterten die "Seerosen" auf den neunten Rang und verabschieden sich damit aus dem Abstiegskampf.

Ein Doppelpack von Hans Huber (19., 29.) brachte die Hausherren in Führung, Bernhard Muehöbacher (49.) machte kurz vor der Halbzeit alles klar. Paulo Marques Tavares sorgte kurz vor Spielende noch für Ergebniskosmetik aus Sicht der Gäste. Beide Teams beendeten das Spiel in Unterzahl. Wolfgang Gabler und Albert Deiter waren jweisl mit einer Gelb-Roten-Karte des Feldes verwiesen worden.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare