Kirchanschöring: Meilenstein zur Meisterschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Töging feiert ersten Heimsieg

Dem SV Kirchanschöring ist am Samstagnachmittag ein Meilenstein in Richtung Meistertitel in der Landesliga Südost gelungen. Nach der Niederlage des VfB Hallbergmoos am Freitag gegen Kirchheim, setzte sich die Mannschaft von Patrick Mölzl mit 2:0 gegen den SV Hebertsfelden durch und steht damit wenige Spieltage vor dem Saisonende mit fünf Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze.

Zudem haben die Gelb-Schwarzen (25) ein Spiel weniger absolviert als Hallbergmoos (26), mit einem Erfolg im Nachholspiel am Mittwoch in Ergolding könnte der Vorsrpung auf satte acht Zähler, bei dann noch vier ausstehenden Spielen, anwachsen.

Gegen den Vorletzten aus Hebertsfelden brachte Sebastian Leitmeier (36.) die Hausherren in Führung. Hebertsfelden schwächte sich nach einem Foul durch Marcel Thallinger im eigenen Strafraum in der 47. Minute selbst. Thallinger wurde mit einer Roten Karte des Feldes verwiesen, es gab zudem Elfmeter, den Christian Heinrich verwandelte.

Töging kann es doch noch

Endlich! Im dritten Anlauf hat der FC Töging den ersten Heimsieg im Jahre 2015 eingefahren. Die Mannschaft von Mario Reichenberger setzte sich am Samstag mit 2:0 gegen den FC Ismaning durch und feierte damit den zweiten Erfolg in Serie.

Markus Bley brachte den FC im heimischen Stadion am Wasserschloss bereits nach zehn Minuten auf die Siegerstraße, Benedikt Basslsperger (37.) machte noch in der ersten Halbzeit alles klar.

Töging bleibt damit auf dem sechsten Tabellenplatz, konnte den Vorsprung auf die direkten Verfolger aber ausbauen.

Erlbach in der letzten Minute

Dramatik pur erlebten die Zuschauer im Erlbacher Waldstadion. In der 93. Minute erzielte Erlbachs Johannes Penkner den umjubelten 2:1-Siegtreffer für die Hausherren, der TuS Holzkirchen hatte das Nachsehen.

In der 17. Minute brachte Marc Bruche die Gastgeber in Führung, Holzkirchen antwortete nur zwei Minuten später durch einen verwandelten Elfmeter von Benedict Gulielmo.

Bis in die Nachspielzeit schien sich der SVE mit dem dritten Remis in Serie begnügen zu müssen, ehe sich Penkner ein Herz fasste und seinen SV doch noch zum Sieg führte. Damit bleibt Erlbach am Zweiten aus Hallbergmoos dran. Der Rückstand beträgt zwar vier Punkte, Erlbach hat aber ein Spiel weniger absolviert als der VfB.

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare