Kolbermoor: Als Außenseiter ins Topspiel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der nächste schwere Brocken wartet auf den SV-DJK Kolbermoor in der Bezirksliga Ost. Mit dem TSV Ampfing gastiert heute  um 15 Uhr einer der Topfavoriten auf den Aufstieg an der Turneralm. Beide Teams trennt nur ein Tabellenplatz, als Vierter gegen Dritter erwartet die Zuschauer also das Spitzenspiel des Spieltags.

Dennoch geht die Heimelf als Außenseiter in das Duell mit den Schweppermännern. Das liegt nicht nur an den turbulenten letzten Wochen, sondern vor allem daran, dass von den letzten sechs Partien vier verloren wurden, während die Gäste seit nunmehr elf Spielen in Folge ungeschlagen sind. Zudem besitzt der TSV Ampfing den wohl qualitativ und in der Breite am besten besetzten Kader in der Bezirksliga, mit einigen Spielern, die sogar schon in der Regionalliga Bayern Einsätze vorzuweisen haben. Die große Stärke im Vergleich zur relativ bescheidenen Vorsaison ist, dass mittlerweile nicht mehr nur elf sehr starke Einzelspieler, sondern ein richtiges Team auf dem Platz steht. Genau das macht sie dieses Jahr so stark, gefährlich und zu einem der Topfavoriten.

Dass die Gäste trotzdem zu schlagen sind, auch wenn es richtig schwierig ist, haben diese Saison schon zwei Mannschaften gezeigt. Kolbermoors Interimstrainer Markus Fußstetter gibt dazu klar die Richtung vor: „Wir wissen natürlich um die brutale Stärke der einzelnen Spieler, deshalb gilt es für uns die Räume eng zu machen und mit Kampf und Einsatz dagegen zu halten. Nur wenn wir über unseren Willen kommen und als ein Team auftreten, können wir qualitativ mit Ampfing mithalten. Darum erwarte ich von jedem Spieler, dass er sein Herz für dieses Spiel gibt.“ Erfreulich ist für ihn, dass heute mit Manuel Pavlovic nur ein Spieler fehlt und er ansonsten auf alle zurückgreifen kann, auch wenn Kapitän Patrick Eder noch angeschlagen ist und Tobias Hotter unter der Woche krank war.

Michael Paccagnel (pac), SV-DJK Kolbermoor

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare