Kolbermoor strauchelt gegen Ampfing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rückschlag für Ebersberg

Der SV-DJK Kolbermoor hat den Traunsteiner Punktverlust gegen Waldkraiburg nicht nutzen können. Die Mannschaft von Jochen Reil unterlag am Samstag dem TSV Ampfing mit 3:4, damit ist der Kampf um die Meisterschaft wohl endgültig entschieden.

Drei Spieltage vor Saisonende beträgt der Rückstand des SV-DJK auf den Spitzenreiter aus Traunstein acht Punkte, Kolbermoor wird sich mit der Relegation begnügen müssen.

Die Gäste gingen nach zehn Minuten durch Onur Kaya in Führung, die Hausherren taten sich sichtlich schwer. In der zweiten Halbzeit nahm die Partie dann richtig an Fahrt auf.

Spektakel im zweiten Durchgang

Aline Vasile Ionas (57.) stellte auf 2:0, ehe die Hausherren durch einen Doppelschlag von Luca Piga (63.) und Martin Fischer (65.) ausgleichen konnten. Doch Kolbermoor fehlt derzeit die Leichtigkeit des spielerischen Seins und Ampfing ließ an diesem Tag nicht locker.

Per Elfmeter brachte Benjamin Birner die Gäste nur zwei Minuten später wieder in Führung, Kaya stellte zehn Minuten vor dem Ende auf 4:2. Kolbermoor zeigte wieder Moral, Piga verwandelte eine Ecke direkt ins Ampfinger Tor und sorgte so noch einmal für Spannung.

Patrick Eder hatte in der Nachspielzeit den Ausgleich auf dem Fuß, doch der Kolbermoorer Kapitän scheiterte vom Elfmeterpunkt an Ampfing-Keeper Sven Kuoame. Ein Lattentreffer wenige Augenblicke später machte das Kolbermoorer Dilemma an diesem Tag perfekt.

Ebersberg verliert in Miesbach

Im Tabellenkeller hat der TSV Ebersberg einen empfindlichen Rückschlag hinnehmen müssen. Die Eber unterlagen mit 0:2 in Miesbach, damit kann der TSV Waging am Sonntag nach Punkten gleichziehen.

Thomas Masberg brachte die Gastgeber in der 27. Minute in Führung, Thomas Breiherr erzielte in der 56. Minute die Entscheidung.

Dorfen hat nur noch minimale Chance

Mit einem Sieg in Amerang hätte der TSV Dorfen noch einmal ernsthaft in den Kampf um den Relegationsplatz eingreifen können. Nach dem 2:2 an der Frabertshamer Straße ist ein möglicher zweiter Tabellenplatz für den TSV aber nur noch Wunschdenken.

Der Rückstand auf Kolbermoor beträgt neun Punkte, der direkte Vergelich ist ausgeglichen und Kolbermoor hatte satte 20 Tore Vorsprung auf den Aufsteiger. Dabei muss Dorfen sogar noch froh sein, immerhin einen Punkt aus Amerang mitgenommen zu haben.

Denn der bereits abgestiegene SVA führte durch Tore von Thomas Kasparetti (7.) und Dzenel Hodzic (19.) schon mit 2:0, ehe Özgür Kart (49.) und Philipp König (58.) in der zweiten Hälfte noch auf Remis stellten.

Sportbund geht baden

Der Tabellenletzte vom Sportbund Rosenheim II sah auch in Baldham-Vaterstetten kein Land. Durch Tore von Roman Krumpholz (14., 45.) und Patrick Held (35.) mit 0:3.

Das letzte Spiel am Samstag gewann der TSV Kastl mit 1:0 gegen den TSV Ottobrunn. Das Tor des Tages erzielte Markus Pospischil in der 39. Minute.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare