In der letzten Minute - Eisenbahner feiern ersten Saisonsieg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Dramatisches Spiel zwischen dem ESV Rosenheim und dem SV Seeon/Seebruck

Mit 4:3 behielten die Eisenbahner in einer kampfbetonten und teilweise hektischen Partie die Oberhand über den Tabellenführer aus Seeon. In der 14. Minute brachte Thomas Mitterer die Gäste nach einem Torwartfehler mit einem Abstauber in Führung. Fünf Minuten später, in der 19. Minute, konnte Michael Hösch nach einem Freistoß den Ball im Gästetor zum 1:1 unterbringen.

In der 23. Minute wurde Wolfgang Wirkner im Strafraum von den Beinen geholt, den fälligen Strafstoß verwandelte Gökan Kus souverän zum Führungstreffer für den ESV. Kurz vor der Halbzeit nutzte Michael Gernhäuser einen Fehlpass im Mitttelfeld und erzielte nach Solo den Ausgleichstreffer.

Entscheidung in der Schlussminute

Nach der Pause verwertete in der 70. Minute Christian Zehetmeier wiederum einen Fehler des ESV-Schlussmannes mit einem Abstauber zum 3:2 für den SV Seeon. Die Eisenbahner ließen sich jedoch nicht unterkriegen und wurden bereits zwei Minuten später, in der 72. Minute, durch einen verlängerten Kopfball von Lukas Wölflick mit dem 3:3 Ausgleich belohnt. Beide Teams hatten im Anschluss gute Möglichkeiten zum Führungstreffer, die größte Gökan Kus nach einem Konter, als er den Seeoner Torwart ausspielte und aufs leere Tor den Ball zu leichtfertig spielte, sodass ihn ein Seeoner Verteidiger noch von der Linie holte.

Die Schlussminuten wurden zum Krimi mit einem erfolgreichen Ende für den ESV: Gökan Kus verwandelte in der 90. Minute einen Freistoß aus dem Halbfeld von Michael Hösch gekonnt mit einem Kopfball zum 4.3-Siegtreffer für die überglücklichen Eisenbahner.

Pressemitteilung ESV Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare