Löwen laufen auf dem SBR Campus im brandneuen Dress auf!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Julian Weigl präsentiert das neue Löwen-Trikot

Die Kracherspiele beim Sportbund Rosenheim stehen bevor. Den Anfang macht die Partie TSV 1860 München gegen den Karlsruher SC.

Die Vorbereitungen für die „Kracherspiele“ beim SBR laufen auf Hochtouren: An den nächsten drei Mittwoch-Terminen stehen hochkarätige Partien im Josef-März-Stadion auf dem Programm. Am kommenden Mittwoch, 9. Juli, stehen sich um 18.30 Uhr die beiden Zweitligisten TSV 1860 München und Karlsruher SC in einem Testspiel gegenüber. Dann laufen die Münchner Löwen auch zum ersten Mal in ihren neuen Trikots auf, die nun von einem bekannten Gesicht der Rosenheimer-Fußballwelt präsentiert wurden: Julian Weigl, der beim SV Ostermünchen und bei 1860 Rosenheim das Kicken lernte, ist auf sämtlichen Bildern mit dem neuen Heimtrikot zu sehen. Ganz cool, wie man es nicht anders von Ju kennt, blickt er in die Kamera. Für Weigl wird der Test gegen Karlsruhe in ganz besonders Erlebnis werden. Immerhin läuft er dann zum ersten Mal als gestandener Profi-Spieler (mittlerweile durfte er sogar einmal die Kapitänsbinde tragen und erzielte sein erstes Tor für die 1. Mannschaft) in seiner Heimat auf. 

Eine Woche nach dem Testspiel der Löwen gegen den KSC, steht das Bayernliga-Derby zwischen dem SBR und dem TSV 1860 am 16. Juli ebenfalls um 18.30 Uhr auf dem Plan. Und am Mittwoch, 23. Juli, 18.30 Uhr, erwarten die Sportbündler den Champions-League-Starter FC Schalke 04 zu einem Freundschaftsspiel.

Für diese Begegnungen wurden alle Vorbereitungen getroffen. „Wir müssen dem Ansturm der Fans Rechnung tragen und haben uns deshalb eng mit der Stadt Rosenheim und den Sicherheitsbehörden abgestimmt“, so 2. Abteilungsleiter Rainer Pastätter. So gibt es beim Duell der beiden Zweitligisten seperate Parkplätze und Eingänge für die Fangruppen, „vor allem, um die Zuschauerströme besser koordinieren zu können“, sagt Pastätter, der betont: „Die Stadt Rosenheim und die Polizei haben uns in der Vorbereitung positiv unterstützt, um für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen.“ Die einzelnen Maßnahmen sind:

Bereich Pürstlingstraße: Für die Spieltage gilt in der Pürslingstraße beidseitiges Halteverbot. Die Straße wird zur Tempo-30-Zone erklärt, der Busverkehr ist möglich. Parkmöglichkeiten: Für KSC-Anhänger besteht Parkgelegenheit auf dem Gelände an den Tennisplätzen. Löwen-Fans und Rosenheimer Publikum können die neu geschaffenen Parkmöglichkeiten am Keferwaldgelände nutzen. „Ansonsten empfiehlt es sich, Fahrgemeinschaften zu bilden“, so Pastätter.

Stadioneingang: Nach Gesprächen mit den Fanbetreuern beider Teams und der Aussicht, dass aus beiden Fanlagern ausreichend Besucher angekündigt sind, hat man sich dazu entschlossen, zwei seperate Eingänge und Stadionblöcke für die Anhänger beider Teams auszuweisen. Da es sich um zwei Profiteams handelt, werden an den Eingängen auch Sicherheitskontrollen durchgeführt. „Auch deshalb lohnt es sich, rechtzeitig zu kommen“, so Pastätter.

Karten: Der Kartenvorverkauf für dieses Spiel läuft noch. Tickets gibt es bei Auto Eder Kolbermoor und McDonalds in Rosenheim. Die Karte kostet pauschal 10 Euro, Jugendliche bis zehn Jahre haben freien Eintritt.

Schalke-Spiel: Der Kartenvorverkauf für das Spiel des SB/DJK Rosenheim gegen den FC Schalke 04 startet offiziell am kommenden Donnerstag, 10. Juli. Tickets hierzu gibt es bei Auto Eder in Kolbermoor und Wasserburg sowie bei den McDonalds-Filialen in Rosenheim, Wasserburg, Irschenberg und Prien. Der Preis beträgt 15 Euro, Ermäßigte bezahlen mit Vorlage des Ausweises zwölf Euro und Kinder von sechs bis 15 Jahren neun Euro.

Weitere Informationen: Alle Infos zu den „Kracherspielen“ gibt es auch im Internet unter www.kracherspiele.de.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare