Neun Tore in Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ein richtiges Torspektakel lieferten sich die Reserve des SBC Traunstein und der TuS Traunreut - beide Defensivreihen offenbarten dabei große Schwächen, was allerdings auch der Torhütersituation geschuldet war. Beim SBC stand verletzungsbedingt kein gelernter Torhüter zwischen den Pfosten. In der achten Minute musste SBC-Keeper Groß, eigentlich Stürmer, gegen den schnellen TuS-Angreifer Florian Griesbeck jedoch regelwidrig eingreifen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Richard Gromotka zur Führung für Traunreut. In der 22. Minute gelang den Gastgebern jedoch der Ausgleich, als Simon Huber mit einem Schuss aus 18 Metern erfolgreich war. Traunreut schlug aber postwendend durch Griesbeck. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Griesbeck nach einem Abpraller sogar auf 3:1. Traunstein war aber nicht geschockt, sondern spielte weiter mutig nach vorne und konnte die Partie schnell ausgleichen. Zunächst war Johannes Schreiber mit einem platzierten Schuss erfolgreich, ehe Tobias Berz den Ball aus 26 Metern in den Torgiebel hämmerte. In der 68. Minute gingen die Gastgeber dann in  Führung, als Schreiber mit einem Kopfball erfolgreich war. Eine Viertelstunde vor Schluss erhöhte Johannes Schreiber mit seinem dritten Treffer auf 5:3. Der Traunreuter Anschlusstreffer durch Griesbeck, der ebenfalls drei Treffer erzielte, kam aber zu spät, da Schiedsrichter Mix die Partie kurz darauf abpfiff. (ste)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare