"Richtig stolz auf die Kinder"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Jungs der SG Raubling/Großholzhausen/Nicklheim

SG Raubling/Nicklheim/Großholzahusen schlägt sich wacker

Bei traumhaften äußeren Bedingungen fand am Sonntag den 19. April 2015 das diesjährige Regio-Turnier des Volkswagen Junior Masters 2014/15 auf dem Trainingsgelände der Münchner Löwen statt. Auch die Besetzung der Mannschaften war traumhaft und für die SG Raubling/Nicklheim/Großholzhausen als einzige Mannschaft in der Kreisklasse schon eine besondere Herausforderung und ein schönes Erlebnis.

Alle anderen Mannschaften spielten ja in der BOL, der höchsten Spielklasse im D-Juniorenbereich oder bereits schon in einer Förderrunde, wo nur Mannschaften der Bundesliganachwuchsleistungszentren spielen. Die Münchner Löwen und die SpVgg Greuther Fürth traten also mit Ihren stärksten Jahrgang an um ins Finale nach Wolfsburg zu kommen.

Für uns war dieses Turnier natürlich ein besonderes Highlight und wir waren froh und dankbar gegen solche Kaliber einmal Erfahrungen zu sammeln.

Kampf wird nicht belohnt

In der SG-Gruppe befanden sich die SpVgg Deggendorf (1.Platz BOL), der TSV 1860 München (2. Platz Förderrunde BLZ), Bayern Hof (1. Platz BOL) und die SC Eintracht Freising (10. Platz BOL).

Die Jungs waren natürlich top motiviert und lieferten gleich im ersten Spiel gegen Deggendorf ein super Spiel ab, waren vor allem in den ersten 10 Minuten absolut auf Augenhöhe und hatten auch die besseren Torchancen zu verzeichnen, doch zweimal parierte der gegnerische Torhüter glänzend. Auch im 2. Durchgang hielte die SG sehr gut dagegen, nur einmal war sie nicht energisch genug und schon hieß es 1:0 für den Gegner und dabei ist es auch geblieben.

Im 2. Spiel gegen die Freisinger knüpften die Youngster nahtlos an die Leistung vom ersten Spiel an, waren spielerisch und läuferisch klar die bessere Mannschaft, versäumten es leider aber, ein Tor zu machen.

Highlight gegen die Löwen

Der Höhepunkt war aber das Spiel gegen die kleinen Löwen. Auch in diesem Spiel versteckten sich die Jungs nicht, waren hochkonzentriert und spielten frech und selbstbewusst auf. Am Ende belohnte sich die Niggl-Elf mit einem 0:0 für diese hervorragende Leistung.

Man glaubt es kaum, es war nun aber sogar der Einzug ins Halbfinale möglich. Bei einem Sieg gegen die Mannschaft aus Bayern Hof hätte die SG für eine faustdicke Überraschung sorgen können. Dies wäre aber wohl des Guten zu viel gewesen.

Die jungen Hofer gingen gleich zu Beginn mit 1:0 in Führung und erhöhten dann kurz nach der Halbzeit auf 2:0. Der Underdog gab aber auch in diesem Spiel nicht auf, zeigte wiederum eine Top-Leistung und konnte immerhin das erste Tor durch Maxi Bauer, der über die rechte Seite mit einem strammen Schuss erfolgreich war, erzielen. Am Ende hieß es 2:1 für die Hofer.

Aus der Traum!!

"Dennoch Burschen, „das war heute ganz großer Sport“ und verdient großes Lob und Anerkennung. Alle Kinder kamen zum Einsatz, jeder hat sich von seiner aller besten Seite gezeigt und wir spielten einen richtig schönen Fußball. Da darf man dann schon auch mal richtig stolz sein auf unsere Kinder!", bilanzierte das Trainerteam um Siggi Niggl.

Pressemitteilung SG Raubling/Nicklheim/Großholzhausen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare