Surberg muss sich mit einem Punkt begnügen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

In einem niveauarmen B-Klassenpartie kam der SVS nicht über ein Remis hinaus. Tengling erwies sich, wie schon im Hinspiel, als der erwartet unangenehme Gegner. In Halbzeit eins war außer einer Flut von Fehlpässen der Hausherren und einer gut gestaffelten Gäste defensive nicht viel Nennenswertes zu sehen. Surberg hat keine Mittel die Defensive zu knacken und die Gäste beschränkten sich in der Offensive auf das nötigste.

Die Zweite Halbzeit begann dann gleich mit einem Paukenschlag. Keine Minute war gespielt, da setzte sich Christoph Bothe energisch gegen 3 Mann durch und sein präziser Abschluss schlug zum 1:0 für den SVS ein. Wer nun dachte das die Gastgeber im Spiel waren, hatte sich mächtig getäuscht.

Tengling stand weiterhin tief in der eigenen Hälfte und beschränkte sich auf angelegentliche Konter. In der. 54. Minute fiel dann wie aus heiterem Himmel der Ausgleich für die Gäste. Nach einem Eckball bekam die SVS-Defensive den Ball nicht weg und aus dem Gewühl heraus staubte Martin Rausch zum 1:1 ab.

Surberg versuchte nun mehr Dampf zu machen und hatte einige gute Möglichkeiten die beste hatte Schwenk, doch sein Kopfball streifte den Querbalken (68.). Tengling blieb bei gelegentlichen Kontern gefährlich. Einer davon hätte in der 89. Minute beinahe zum Siegtreffer für die Gäste geführt. Nach einem Befreiungsschlag der TSV-Defensive steuerte Obermeyer allein auf Keeper Fritsch zu, scheiterte allerdings am hervorragend reagierenden SVS-Schlussmann.

Schiedsrichter Mitterpleininger leitete fehlerfrei.

Pressemitteilung SV Surberg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare