Eigentor entscheidet Spitzenspiel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Insgesamt war es ein Topspiel das die Erwartungen nicht ganz erfüllen konnte. Die zahlreichen Zuschauer sahen zwei Mannschaften die sich auf Augenhöhe begegneten. Über die gesamte Spielzeit gingen beide Teams ein hohes Tempo und waren von ihren Trainern taktisch sehr gut auf die Partie eingestellt. Eigentlich ein typisches 0:0-Spiel. Aber die 7. Spielminute brachte das Tor des Abends. Nach einem Ballverlust im Laufener Mittelfeld brachten die Hausherren das Leder auf ihren agilen Rechtsaußen. Dieser flankte scharf in den Strafraum. Michael Hollinger versuchte für die Gäste zu klären, doch er erzielte dabei ein "Billard-Eigentor". Siegsdorf hatte noch ein paar gute Möglichkeiten um die Führung bis zur Halbzeit auszubauen. Aber Christoph Laskewitz (9.), Andreas Martienssen (15.) und Max Wurm (38.) nutzten ihre Chancen nicht. Kurz vor dem Halbzeitpiff fast der Ausgleich. Nach einem Konter über Helmut Putzhammer kam Gerhard Nafe aus spitzem Winkel zum Abschluss, den Schuss parierte Keeper Fabian König jedoch reakionsschnell (40.). In der zweiten Hälfte erspielten sich die Gäste aus Laufen dann eine Feldüberlegenheit. An der Strafraumgrenze war allerdings Schluss mit den Offensivbemühungen. Zu klaren Torschancen kam es auf beiden Seiten nicht mehr. (ger/hub)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare