DFI U16/U17 überzeugt auf ganzer Linie

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Ein Sieg und zwei Remis an einem Wochenende!

DFI Bad Aibling U16/U17 vs. VfR Aalen  U16 3:3 (2:2)

Die Mannschaft von der Ostalb befindet sich aktuell in einem Trainingslager in einem Münchner-Vorort, nachdem das Team von Maik Mokos am vergangenen Wochenende die U16 des FC Bayern München mit 2:0 geschlagen hatte, stand am Freitagabend ein Testspiel gegen die U17 des DFI Bad Aibling auf dem Programm.

Leider fanden nur sehr wenige Zuschauer den Weg auf die Sportanlage des SV Riedmoos in Unterschleißheim, denn die beiden Mannschaften lieferten sich einen hochklassigen Schlagabtausch. 

Die Aiblinger Jungs begannen gewohnt spielfreudig und begegneten einem ebenfalls sehr offensiv ausgerichtetem Gegner.  Efe Lorenzo Deniz brachte die DFI-Elf nach einem Lupulet-Eckball mit einem Hackentor in Führung. Beide Mannschaften duellierten sich in der Folgezeit auf Augenhöhe, erzwangen jeweils mit hohem Pressing Ballverluste im Spielaufbau des Gegners und kreierten zahlreiche Chancen. Kapitän Daniel Kobl erhöhte nach starker Vorarbeit von Kononenko/Andre für die effektiveren Aiblinger auf 2:0. Aalen erhöhte fortan den Druck noch mehr, deckte Defizite im Spielaufbau der DFI-Elf auf und traf mit einem Doppelschlag unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff zum Ausgleich. 

Aibling geht in Führung!

Wer einen Einbruch der DFI-Elf erwartet hatte, wurde in der zweiten Halbzeit eines besseren belehrt.  Wenige Minuten nach Wiederanpfiff brachte Timo Andre die Internatsschüler mit einem sehenswerten Kopfballtor nach Kobl-Flanke erneut in Führung. Das Spiel gewann zusehens an Qualität. Beide Mannschaften zeigten weiterhin sehenswerten Kombinationsfußball und schenkten sich keinen Zentimeter. Nach einem Freistoß mussten die Aiblinger den Ausgleich hinnehmen (60.). Zusammenfassend ein für alle Beteiligten gelungener Test der leistungsgerecht mit Remis endete und schlicht keinen Verlierer verdient hatte…. 

DFI: A. Ceylan – Wechselberger(41. Böer), Macek, Ikizoglu, K. Ceylan (56. Wechselberger) – Deniz, Lupulet, Kononenko – Prommegger (41. Trautmann), Kobl, Andre

Tore: 1:0 Deniz (5.) 2:0 Kobl (22.) 2:1 (36.), 2:2 (38.) 3:2 Andre (43.), 3:3 (60.)

DFI U17 mit Achtungserfolg gegen Freising

Keine 24 Stunden nach dem 3:3 gegen den Vfr Aalen empfing die DFI U17 den Landesliga-Dritten SC Eintracht Freising zu einem Testspiel in der TTE-Arena. Nach dem 1:8-Debakel in der Sommervorbereitung hatte die DFI-Elf noch eine Rechnung zu begleichen. Und das gelang in zufriedenstellender Manier!

In einer spielerisch guten ersten Halbzeit war die Heimelf die leicht überlegene Mannschaft mit den deutlich größeren Spielanteilen. Die besseren Torchancen hatten jedoch die Gäste aus der Münchner-Vorstadt. DFI-Schlussmann Alper Ceylan erwischte jedoch einen Sahnetag und  hielt mit zwei sensationellen Paraden die Null. Nach dem Seitenwechsel stand die DFI-Elf hinten sicherer, erspielte sich weiterhin eine leichte Feldüberlegenheit. Das vermeidliche und durchaus verdiente Siegtor der Heimelf durch Jay Winter (61.) wurde jedoch aufgrund von Abseits aberkannt. 

Zusammenfassend eine durchaus beachtliche Leistung der DFI-Elf, die sich gegenüber dem „Hinspiel“ deutlich steigerte. Positiv vor allem, dass endlich mal ein zu-Null-Spiel gelang.

DFI U17 krönt Super-Wochenende mit Sieg in Stuttgart

Nach den Achtungserfolgen gegen Vfr Aalen am Freitag und Eintracht Freising am Samstag, stand am Sonntag bei Stuttgarter Kickers der nächste hochkarätige Test für die DFI U17 auf dem Programm. Die Aiblinger Internatsschüler, die in den vergangenen beiden Spielen bereits überzeugt hatten, legten im AGM-Sportpark der Kickers nochmal einen drauf und beglichen die offene Rechnung der 1:5-„HInspielpleite“ aus dem Juli in beeindruckender Manier und siegten hochverdient mit 3:1.

Die zahlreichen Zuschauer in Stuttgart-Degerloch sahen ein sehr gutes Fußballspiel, indem der Außenseiter aus Oberbayern mit hohem Pressing, gutem Umschalt- und Ballbesitzspiel zur Überraschung vieler, leicht dominierte. Bereits in der achten Spielminute brachte Kapitän Daniel Kobl die Gäste mit einem trockenen Rechtsschuss in Führung. Dem vorausgegangen war eine hervorragende Balleroberung und anschließender Traumpass, des an diesem Vormittag bärenstarken Jay Winter.

Nach einem zielstrebigen Angriff über den linken Flügel markierten die Gastgeber in der 22. Minute, den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich. In der Folgezeit fanden die Aiblinger kluge Lösungen im eigenen Spielaufbau und kamen so immer wieder zu sehenswert herausgespielten Torszenen. Im Ballgewinnspiel überzeugte die DFI-Elf mit kompaktem Pressing und starkem Zweikampfverhalten. Bei einem harten Einsteigen eines DFI-Verteidigers hatten die Gäste allerdings Glück, dass der souverän leitende Schiedsrichter keinen Elfmeter für Stuttgart verhängte (31.). Das dies neben dem Treffer die einzige nennenswerte Torgelegenheit der Gastgeber im ersten Durchgang war, verdeutlicht die verbesserte Defensiv-Leistung der DFI Hintermannschaft um die starken Innenverteidiger Buzimkic und Mazagg.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann der in der Entstehung glücklich, jedoch keinesfalls unverdient, der erneute Führungstreffer der Aiblinger.  Armin Hodzic brachte eine messerscharfe Flanke in den Strafraum der Stuttgarter, ein Verteidiger klärte den Ball unmittelbar vorm einschussbereiten Winter, doch die Rettungsaktion landete zur Freude der Gäste im eigenen Netz. 

Aibling mit Blitzstart

Nach dem Seitenwechsel knüpfte die Elf von Trainer Janik Backhaus nahtlos an die gute Leistung an. Der Treffer zum 3:1, in der 46. Minute, war reif für das Lehrbuch zum Thema schnelles Umschalten. Balleroberung von Innenverteidiger Armin Buzimkic, schneller tiefer Pass zu Alexander Mayakov am rechten Flügel, diagonaler Flugball auf den freistehenden Kobl, der sieben Sekunden nach der Balleroberung eiskalt verwandelte.

Im folgendem ließen die Aiblinger um Regisseur Hiro Buljan Ball und Gegner mit ruhigen Zirkulationen laufen, die Kickers wurden vor allem durch schnelle Konter gefährlich. Doch der gut aufgelegte Aiblinger-Keeper Gianluca Münstedt verhinderte den Anschlusstreffer (55. & 58.). Die Gäste hatten kurz vor dem Ende der Partie sogar noch eine Möglichkeit einen vierten Treffer zu erzielen, doch der weitaufgerückte Linksverteidiger Niklas Macek verpasste eine gute Mayakov-Flanke freistehend vorm leeren Stuttgarter-Tor hauchdünn. Zusammenfassend eine in nahezu allen Spielmomenten überzeugende Vorstellung der DFI U17, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückte.

DFI: Münstedt – Hodzic(68. K. Ceylan), Mazagg, Buzimkic, Ikizoglu – Deniz, Buljan, Hollstein (41. Macek) – Kobl, Winter (68. Böer), Mayakov

Tore: 0:1 Kobl (8.) 1:1 (22.), 1:2 Eigentor (38.), 1:3 Kobl (46.)

Pressemeldung: DFI Privatschule gemeinnützige GmbH

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare