TSV Buchbach startet in fünfte Regionalliga-Saison

Gelungene Buchbacher Saisoneröffnung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Kein Preis ohne Fleiß: Thomas Leberfinger, Lukas Dotzler, Maxi Hain, Christian Brucia und Co. bei Kraft- und Koordinationsübungen.

Buchbach - Einen Tag vor dem 4:3-Sieg im Benefiz-Test gegen den SV Wacker Burghausen ist der TSV Buchbach am Freitagabend offiziell in die Saison gestartet. Nach viereinhalb Wochen Vorbereitung steht am 16. Juli das erste Punktspiel der Fußball-Regionalliga Bayern beim Aufsteiger VfR Garching auf dem Programm.

Anders als in der Vergangenheit konnten die Rot-Weißen bei der Saisoneröffnung noch keine Neuzugänge präsentieren, dennoch war der Vorplatz gut gefüllt. „Beim Anton laufen die Drähte heiß. Wir wollen vor allem U23-Spieler holen, die unbedingt nach Buchbach wollen und zu uns passen“, erklärte Teammanager Josef Kupper, der klar machte: „Mit den Vertragsverlängerungen der aktuellen Spieler haben wir ja frühzeitig für Planungssicherheit gesorgt, insofern haben wir jetzt keinen Druck und müssen nicht irgendwelchen Spielern vier Wochen lang auf den Knien hinterher rutschen.“

Suche nach passenden Neuzugängen gestaltet sich schwierig

Dass nach diversen Gesprächen noch kein Vollzug gemeldet werden kann, erklärt Trainer Anton Bobenstetter: „Uns werden jede Menge Spieler angeboten, aber es ist nicht einfach Spieler zu finden, die besser sind als unsere Burschen, die eine großartige Saison gespielt haben. Schwächere Drittligaspieler bringen uns da nicht weiter.“.

Abteilungsleiter Günther Grübl machte „der Mannschaft und dem Trainerteam ein Riesenkompliment“ für die Leistungen der letzten Saison: „Nach den hochkarätigen Abgängen haben wir die Ruhe bewahrt. Sicher ist es anfangs nicht so gelaufen, wie wir uns erhofft hätten, aber wir wussten ja, dass der Umbruch Zeit braucht. Der Erfolg hat uns am Ende wieder mal recht gegeben.“.

Es wartet eine weitere knallharte Saison

Auch für die neue Spielzeit erwartet Grübl wieder eine „knallharte Saison“, in der ausschließlich der Klassenerhalt zähle: „Jede weitere Saison in der Regionalliga ist für uns ein riesiger Erfolg.“. Dass es auch 2016/17 nicht leichter wird, machte Bobenstetter deutlich: „Problematisch sind nicht die Mannschaften, die immer schon vor uns waren. Mehr Sorgen bereiten mir Mannschaften, die immer hinter uns waren und dann plötzlich riesige Geldbeträge in die Hand nehmen können, wie etwa die Würzburger Kickers oder aktuell Schweinfurt 05.“

Kapitän Maxi Hain, der in seine siebte Saison bei den Rot-Weißen geht, startet zuversichtlich in die neue Spielzeit: „Wir bereiten uns jetzt vier Wochen lang hart und intensiv vor. Anton und Woitsche (Walter Werner: Anmerkung d. Red.) wissen schon was wir brauchen. Da braucht sich keiner Sorgen machen! Ich kann dann zwar nicht immer Siege versprechen - aber dass wir immer richtig Gas geben werden schon!“. Für Hain ist das komplexe Phänomen Buchbach - auf einen Nenner gebracht - schnell erklärt: „In vielen anderen Vereinen wird viel geredet, in Buchbach wird gemacht, was besprochen wird. Mit dem Ergebnis, dass man hier besten Amateur-Fußball sehen kann. Das darf man ja auch nicht vergessen.“

Weiterer Ausbau im Stadion

Dass es mit Buchbach weiter voran geht, machte Grübl auch an ein paar Verbesserungen in der SMR-Arena fest. So wurde eine weitere Sitzreihe auf der Haupttribüne installiert und auf dem Platz wurde die längst überfällige Sprinkleranlage eingebaut: „Das ist eine enorme Verbesserung. Jetzt müssen unsere Leute um Platzwart Gino im Sommer nicht mehr um fünf Uhr morgens mit der altmodischen Wasserspritze den Platz bewässern. Das macht jetzt die Anlage, die man je nach Bedarf steuern kann und die zudem weit weniger Wasser verbraucht, weil sie den Rasen besser und gleichmäßiger benetzt.“ Bislang dürfte sich dank des gießwütigen Petrus der Einsatz der Anlage allerdings noch in Grenzen gehalten haben.

Während Stadionsprecher Thomas Föckersperger Neuerungen beim Fan-Radio vorstellte und eine neue Tormelodie(eingespielt von den Troglauer Buam) ankündigte, strich Stellvertretender Abteilungsleiter Georg Hanslmaier die Erfolge der Kreisliga-Mannschaft und der elf Nachwuchsmannschaften heraus: „Glückwunsch an Manu Neubauer und seine Mannschaft zum Klassenerhalt in der Kreisliga. Das freut uns umso mehr, weil wir jetzt wieder eine echte Buchbacher Mannschaft haben, die ein eingeschworener Haufen ist.“ Neuer Co-Trainer von Neubauer wird ab der kommenden Spielzeit Martin Trojovsky, der Markus Blau (nur noch Spieler) ersetzt.

Verdiente Funktionäre verabschiedet - Nachfolger vorgestellt

Verabschieden mussten sich die Buchbacher von zwei ganz wichtigen Funktionären: Wolfgang Bauer, der sich in den letzten Jahren intensiv um Finanzen, Sponsoren und Marketing gekümmert hat, wendet sich ebenso wie Florian Wandinger, der fünfzehn Jahre lang die Homepage aufgebaut und betreut hat, mehr dem Privatleben zu.

Mit Florian Rauch, einem Arbeitskollegen von Grübl, konnte für die Homepage sehr guter Ersatz gefunden werden. „Das läuft ja schon wieder prima, aber die Lücke, die Wolfgang reißt, ist nur ganz schwer zu schließen, sagt der Abteilungsleiter, der Bauer und Wandinger beim ersten Heimspiel am 22. Juli gegen Memmingen offiziell verabschieden wird. Den Part von Bauer übernimmt künftig Ex-Spieler Stefan Bernhardt. Grübl: „Er tritt da in große Fußstapfen, aber mit unserer Unterstützung wird er das meistern.“

Saisoneröffnung TSV Buchbach

_

Michael Buchholz

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare