Vorschau: SpVgg Bayreuth - SV Wacker Burghausen

Letzter Saisonauftritt des SV Wacker in Bayreuth

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Hat verlängert - und wird somit nicht nur in Bayreuth sondern auch nächste Saison für den SV Wacker stürmen: Marius Duhnke.

Burghausen - Die Meisterschaft und damit die Teilnahmeberechtigung für die Relegation zur 3.Liga ist abgehakt, doch ausklingen will das Team von Uwe Wolf die Saison noch nicht lassen. Beim letzten Spiel der Saison bei der SpVgg Bayreuth sollen nochmal drei Punkte her um die Vizemeisterschaft zu sichern.

Doch natürlich will sich auch der aktuell Tabellensiebte aus Oberfranken von seinem Heimpublikum gebührend verabschieden und es soll Zählbares im Hans-Walter-Wild-Stadion bleiben. Das wollen sie beim SV Wacker natürlich verhindern.

Der 4:1-Heimsieg gegen den FV Illertissen hat gezeigt, was die Mannschaft des SVW leisten kann. Auch wenn es bis Mitte der ersten Halbzeit gegen starke Illertissener ein zähes Ringen war, konnte anschließend die körperliche Fitness den Ausschlag geben. Und wie in der zweiten Halbzeit gespielt wurde hat doch hoffentlich bei den Besuchern Eindruck hinterlassen für die neue Saison.

Wacker möchte Auswärtsbilanz aufpolieren

Nun hat man also noch das Auswärtsspiel bei der SpVgg Bayreuth vor der Brust, wo man die Auswärtsbilanz noch etwas aufpolieren möchte. Personell ändert sich beim SVW nicht allzu viel. Dominik Weiß ist nach seiner Rotsperre wieder mit dabei, die Verletztenliste bleibt aber ansonsten gleich.

Bei den Gastgebern mit dem Ex-Burghauser Sebastian Glasner ist die Saison eigentlich bereits seit Wochen gelaufen und die Planungen für die neue Runde konnten frühzeitig begonnen werden. Größtes Problem bei den Oberfranken ist wohl im Moment der bevorstehende Umbau des Stadions. Damit ist ein Ausweichen nach Weismain wohl wieder mal die naheliegendste Lösung.

Stadion- und Kaderumbau bei den Bayreuthern

Und auch personell wird sich einiges Ändern im Kader, stehen doch die Abgänge der Leistungsträger Michael Eckert, Florian Ascherl, Andreas Sponsel sowie der Nachwuchstalente Julian Pötzinger und Florian Hoffmann bereits fest. Doch wird das Gespann um Sportchef Wolfgang Mahr und Trainer Christoph Starke sicherlich Ersatz für die Abgänge finden.

_

Pressemitteilung SV Wacker Burghausen 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare