Überraschung bei den Rosenheimer Starbulls

Fischer und Dürr wollen sich aus dem Vorstand zurückziehen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bei der Mitgliederversammlung am Montag in einer Woche wollen sich Jost Fischer und Peter Dürr aus der Vorstandschaft zurückziehen.

Rosenheim - Neue Saison, neue Mannschaft – und eine neue Vereinsführung? Offenbar wollen sich Jost Fischer und Peter Dürr bei der Mitgliederversammlung am Montag aus dem Vorstand zurückziehen.

Es ist offenbar ein Wechsel bei den Starbulls Rosenheim geplant – nicht aber bei den Spielern. Wie das OVB in seiner Ausgabe vom Freitag schreibt, wollen sich die beiden Vorstandsmitglieder Jost Fischer und Peter Dürr aus der Vorstandschaft zurückziehen. Zeitliche Gründe nennt Fischer als Begründung für seinen geplanten Rückzug.

" Zeitliche Gründe" und neue berufliche Projekte würden es schwer machen, so ein ambitioniertes Amt zu führen, sagte Fischer gegebüber dem OVB. An seiner Stelle soll Hans-Peter Schwarzfischer treten. Der 52-Jährige ist selbst Hobby-Eishockeyspieler und seit den 70ern mit dem Rosenheimer Eishockey verbunden. 

Die Idee des potenziellen neuen Vorstands: Den langjährigen Starbulls-Kapitän Stephan Gottwald als weiteres Vorstandsmitglied ins Boot holen. Da die Satzung der Starbulls aber nur drei Vorstände verankert, würde dann auch Dürr seinen Posten räumen und in die erweiterte Vorstandschaft wechseln, so das OVB weiter. 

Jost Fischer und Peter Dürr waren im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung erst im Januar letzten Jahres neben Marcus Thaller zum Starbulls-Vorstand gewählt worden. Am Montag in einer Woche findet die nächste Mitgliederversammlung der Starbulls statt; dann wollen sich Jost und Dürr zurückziehen. 

Den ausfürlichen Bericht lesen Sie unter ovb-online.de oder in Ihrer gedruckten OVB-Heimatzeitung.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser