Starbulls mit deutlichem Sieg gegen Ritten:

Zwei Powerplay-Tore ebnen den Weg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Tor gemacht, aber auch Penalty vergeben: David Vallorani
  • schließen

Rosenheim - Die Vorbereitung der Starbulls scheint weiter absolut nach Plan zu laufen. Gegen den italienischen Vizemeister gab es am Abend einen weiteren deutlichen Erfolg.

Die Starbulls sind ihrer Vorbereitung weiter voll auf Kurs. Gegen den italienischen Vizemeister Ritten Sport gewannen die Rosenheimer Eishockeyspieler am Freitagabend am Ende deutlich mit 5:2 (1:0, 2:0, 2:2) und haben damit im sechsten Testspiel den fünften Sieg eingefahren.

Trainer Franz Steer probte in dieser Partie, in der er zwar wieder auf Tyler McNeely zurückgreifen konnte, aber auf Kapitän Andrej Strahkov und die Verteidiger Max Meirandres und Tobias Thalhammer verzichten musste, noch einmal einige neuen Reihenzusammenstellungen. Das klappte recht gut, denn 40 Minuten lang hatten die Hausherren die Gäste aus Südtirol klar im Griff.

Zwei Powerplay-Tore

In der 11. Minute brachte Beppo Frank die Grün-Weißen mit einem Schlenzer im Powerplay zunächst in Führung. Ebenfalls in Überzahl stellte Peter Lindlbauer in der 24. Minute dann auf 2:0, als er viel zu viel Platz hatte und mit seinem Schuss genau unter die Latte traf. Als Wade MacLeod nach Vorarbeit von McNeely gar auf 3:0 erhöhte, sah es nach einer glasklaren Angelegenheit für die Rosenheimer aus (35.).

Dieser Eindruck verfestigte sich im letzten Abschnitt zunächst weiter, als David Vallorani nach Pass von McNeely zum 4:0 traf (45.). In dieser Phase hatten die Italiener zwar einen Lattentreffer zu verzeichnen, doch die Starbulls hatten durch einen Pfostenschuss und einen vergebenen Penalty von Vallorani sowie einen Alleingang der Straubing-„Leihgabe“ Stefan Loibl weitere hochkarätige Torchancen.

In der Schlussphase kamen jedoch die Gäste nochmal auf. Simon Kostner überraschte Lukas Steinhauer im Starbulls-Tor mit einem Schuss ins kurze Eck (48.) und drei Minuten später hieß es gar „nur“ noch 4:2, als Christian Borgatello nach einem Schuss des Ex-Bremerhavers Brendan Cook und einem Abpraller von Steinhauer einnetzen konnte (51.). Für den Schlusspunkt sorgte ein Youngster: Christoph Gottwald zog nach einem gewonnenen Bully ansatzlos ab und markierte in der 58. Minute den 5:2-Endstand. Weiter geht es für die Starbulls bereits am Sonntag mit einem Auswärtsspiel bei den Zeller Eisbären in Österreich (16 Uhr).

Das Spiel in der Statistik:

Starbulls Rosenheim – Ritten Sport 5:2 (1:0, 2:0, 2:2)

Tore: 1:0 (11.) Beppo Frank (Überzahl-Tor), 2:0 (24.) Peter Lindlbauer (Überzahl-Tor), 3:0 (35.) Wade MacLeod, 4:0 (45.) David Vallorani, 4:1 (48.) Simon Kostner, 4:2 (51.) Christian Borgatello, 5:2 (58.) Christoph Gottwald.

Schiedsrichter: Ulpi Sicorschi (Grafing).

Strafen: Rosenheim 14 - Ritten 18.

Zuschauer: 1.060.

mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser