Sieben Minuten vor seiner Auswechslung

Schweinsteiger schenkt Flitzer letztes Kapitäns-Selfie 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Bastian Schweinsteiger, DFB-Team, Flitzer, Abschied, Selfie
1 von 5
Bastian Schweinsteiger posierte bereitwillig für ein Selfie mit dem Flitzer.
Bastian Schweinsteiger, DFB-Team, Flitzer, Abschied, Selfie
2 von 5
Bastian Schweinsteiger posierte bereitwillig für ein Selfie mit dem Flitzer.
Bastian Schweinsteiger, DFB-Team, Flitzer, Abschied, Selfie
3 von 5
Bastian Schweinsteiger posierte bereitwillig für ein Selfie mit dem Flitzer.
Bastian Schweinsteiger, DFB-Team, Flitzer, Abschied, Selfie
4 von 5
Bastian Schweinsteiger posierte bereitwillig für ein Selfie mit dem Flitzer.
Bastian Schweinsteiger, DFB-Team, Flitzer, Abschied, Selfie
5 von 5
Bastian Schweinsteiger posierte bereitwillig für ein Selfie mit dem Flitzer.

Mönchengladbach - Damit machte Bastian Schweinsteiger einen seiner Fans richtig glücklich. Als ein Flitzer auf den Platz stürmte, posierte der DFB-Kapitän mit ihm bereitwillig für ein Selfie.

Es war ein Zwischenfall, mit dem der scheidende Kapitän in seiner bekannten ruhigen Art umzugehen wusste. Bei seinem letzten Auftritt als Spielführer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft beim Länderspiel gegen Finnland (2:0) bekam Bastian Schweinsteiger in der 61. Minute unverhofft Besuch auf dem Rasen. Ein Flitzer stürmte das Spielfeld und rannte direkt auf ihn zu.

Und Schweinsteiger? Der blieb cool - im Gegensatz zu vor dem Spiel, als ihm Tränen übers Gesicht flossen (hier zu sehen). Der junge Fan trug ein Trikot des 32-Jährigen, umarmte sein Idol und knipste das wohl beste Selfie seine Lebens. Auf dem Spielfeld mit dem Weltmeister bei dessen Abschiedsspiel. Bastian Schweinsteiger posierte bereitwillig und lächelnd für das Foto. Ähnlich cool war Cristiano Ronaldo geblieben, der nach dem EM-Spiel gegen Österreich im Juni 2016 mit einem Flitzer für ein Selfie posiert hatte. Große Sportler, große Gesten.

Allerdings wird der Fan dieses Selfie wohl teuer zu stehen kommen. Ihm drohen ein Stadionverbot sowie ein Bußgeld. Anzeigen hingegen kommen selten vor, es handelt sich dabei um eine Ordnungswidrigkeit.

Sieben Minuten später war die Ära Schweinsteiger dann endgültig zu Ende, Bundestrainer Joachim Löw wechselte ihn für Julian Weigl aus. Bemerkenswert: Beide Akteure kommen aus dem bayerischen Landkreis Rosenheim. Ein Generationswechsel der bayerischen Art.

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare