Am Transfertag

Götze provoziert den FC Bayern gleich zweimal über Facebook

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Dortmund/München - Gleich doppelt schoss Mario Götze nach dem Wechsel zu Borussia Dortmund Giftpfeile nach München. 

Die erste Provokation

Zuerst trat er in seiner Erklärung an die Dortmunder Fans auf Facebook gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber nach und verkündete, dass er seinen damaligen Wechsel nun bereue: "Als ich 2013 vom BVB zum FC Bayern München gewechselt bin, war das eine bewusste Entscheidung, hinter der ich mich heute nicht verstecken möchte. Jetzt, drei Jahre später und mit inzwischen 24 Jahren, blicke ich mit anderen Augen auf meinen damaligen Entschluss. Ich kann deshalb gut verstehen, dass Ihr meine Entscheidung nicht nachvollziehen konntet. Heute würde ich sie so auch nicht mehr treffen!"

Allein schon diese Äußerung kam bei den Bayern-Fans nicht gut an. So twitterte etwa Steffen Meyer vom Blog miasanrot.de: 

Die zweite Provokation

Damit jedoch nicht genug. Kurze Zeit später hat der Nationalspieler auch sein Titelbild ausgewechselt - das zeigt ihn nicht nur wieder in Schwarz-Gelb, sondern beim Jubeln nach einem Treffer gegen den FC Bayern. Wie Sport 1 berichtet, stammt das Foto aus einem Bundesligaspiel 2012 zwischen den beiden Klubs. Offenbar blieb dem 24-Jährigen dieses Tor in ziemlich guter Erinnerung. Über 200.000 Facebook-Fans haben darauf schon reagiert.

Sicherlich will Mario Götze mit diesen beiden Distanzierungen auch sein Image bei einigen Borussia-Fans aufbessern. Zumindest das Tischtuch zwischen ihm und dem FC Bayern scheint nun endgültig zerschnitten.  

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser