"Eine echte Herausforderung"

Einigung über deutsche TV-Rechte für Fußball-EM 2020 erzielt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Fußball-EM 2020 wird auf den öffentlich-rechtlichen TV-Sendern ARD und ZDF ausgestrahlt. 

Berlin - Wer überträgt die Fußball-EM 2020? Lange wurde gerätselt, jetzt herrscht Klarheit: ARD und ZDF bekommen den Zuschlag - mit einem plattformen-neutralen Vertrag. 

ARD und ZDF übertragen die Spiele der Fußball-Europameisterschaft 2020. Eine entsprechende Einigung vorbehaltlich der Zustimmung zuständiger Gremien erzielte die Sportrechteagentur SportA mit der Europäischen Fußball-Union (UEFA).

Sport ein "unverzichtbarer Bestandteil unserer Programme"

"Die Spiele der EURO 2016 im Ersten wollten im Durchschnitt mehr als die Hälfte aller TV-Zuschauer in Deutschland sehen", sagte ARD-Programmdirektor Volker Herres: "Ich freue mich, dass wir unseren Zuschauerinnen und Zuschauern nun auch 2020 dieses sportliche Highlight live anbieten können."

Die EM in vier Jahren wird in 13 verschiedenen Ländern der UEFA ausgetragen. In München (Allianz-Arena) finden drei Gruppenspiele und ein Viertelfinale statt. Die beiden Halbfinals sowie das Endspiel steigen im Londoner Wembley-Stadion.

Vertrag umfasst auch Social-Media-Plattformen

"Ein Sportereignis mit Spielen aus dreizehn verschiedenen Ländern - das ist eine echte Herausforderung", sagte ARD-Sportrechteintendant Ulrich Wilhelm. "Sport ist ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Programme. Gleichzeitig werden wir das Publikum mit einer umfangreichen Rahmenberichterstattung vielfältig rund um die EM 2020 informieren."

Neben den Live-Übertragungen können ARD und ZDF von allen Spielen der UEFA EURO 2020 zur Vertiefung umfassend zeitversetzt berichten. Der Vertrag ist plattformneutral und umfasst auch das Internet und Social-Media-Plattformen. Auch die Hörfunk-Programme der ARD haben die Möglichkeit, alle Partien zu übertragen.

sid

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser