Alle Fakten zum Spiel

Viertelfinale Frankreich gegen Island: Quote und Faktencheck

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Im letzten Viertelfinale der EM 2016 treffen Gastgeber Frankreich und Island aufeinander.

Saint-Denis - Im letzten Viertelfinale der EM 2016 treffen Gastgeber Frankreich und Island aufeinander. Hier finden Sie den Faktencheck mit der Quote der Wettbüros.

Update vom 11. November 2016: Nach der Niederlage im EM-Finale musste sich die französische Nationalmannschaft erst einmal wieder aufrichten. Nun wollen die Mannen um Superstar Antoine Griezmann einen wichtigen Schritt in Richtung WM 2018 in Russland machen. Hier erfahren Sie, wie Sie Frankreich vs. Schweden live im TV und Live-Stream ansehen können.

Update vom 9. Juli 2016: Portugal und Frankreich bestreiten das Finale der Europameisterschaft 2016. In unserem Guide erfahren Sie, wo Sie das Endspiel live mitverfolgen können.

Update vom 8. Juli 2016: Die EM steht kurz vor dem Abschluss: Im Finale treffen Gastgeber Frankreich und Portugal aufeinander. Wir haben den Faktencheck gemacht: Das sind Quoten, Statistik und Aufstellung der Partie Frankreich gegen Portugal.

Update vom 5. Juli 2016: Im Halbfinale der EM 2016 trifft Deutschland auf Gastgeber Frankreich. Wir haben alle Infos zu Quoten, Statistik und Aufstellung des Spiels zwischen Deutschland und Frankreich im Faktencheck.

Es ist das abschließende Duell der Runde der letzten acht. Der Gastgeber aus Frankreich trifft auf den euphorisierten Underdog aus Island. Die Kräfteverhältnisse sind klar, aber auch im Achtelfinale gegen Island setzten nur die wenigsten Experten auf die Männer von der Insel im Norden Europas. Wir liefern Ihnen alle wichtigen Fakten zum Viertelfinale Frankreich gegen Island und erklären, warum die Favoritenrolle trügerisch ist.

EM 2016 Faktencheck: Wann und wo spielt Frankreich im Viertelfinale gegen Island?

Das Viertelfinale des Gastgebers findet am Sonntagim französischen Nationalstadion Stade de France in Saint-Denis vor den Toren von Paris statt. Anstoß ist um 21 Uhr. Hier erfahren Sie, wo Sie das Spiel live im TV und im kostenlosen Live-Stream sehen können.

EM 2016 Faktencheck: Viertelfinale Frankreich gegen Island - Die Statistik

Betrachtet man die Statistik der bisherigen Duelle, so ist auf einen Blick klar: Fast alles spricht für Frankreich - fast nichts spricht für Island. Frankreich ist in den bisherigen elf Duellen mit Island ungeschlagen und verzeichnete dabei acht Siege und drei Unentschieden - bei einem Torverhältnis von 30:8. 

Erstmals trafen sich Frankreich und Island zur WM-Qualifikation 1958 am 2. Juni 1957. Frankreich schoss Island mit 8:0 ab. Einen ersten Erfolg verbuchte Island in der EM-Qualifikation im Frühjahr 1976, damals gab es ein 0:0-Unentschieden für die Insel-Akteure. In den bisherigen Duellen erzielte Island nur sechs Tore, Frankreich hingegen landete bereits 27 Volltreffer hießt der Gegner Island.

EM 2016 Faktencheck: Favorit Frankreich muss gegen Island aufpassen

Die Fakten sprechen klar für den Gastgeber, doch genau darin liegt die Gefahr für die französische Nationalmannschaft. Nur wenige Fußball-Experten hätten der isländischen Nationalmannschaft im Achtelfinale den Coup zugetraut, England aus dem Wettbewerb zu kegeln. Am Ende mussten sich die Three Lions jedoch mit 1:2 geschlagen geben und die Koffer packen. Allerdings wird den Isländern teilweise regelwidriges Verhalten vorgeworfen. Kapitän Aaron Gunnarsson soll beim Einwurf bereits mehrmals die Regel, eindeutig mit beiden Händen zu werfen, missachtet haben.

Island gefällt die Rolle des Außenseiters, die Mannschaft verzettelt sich nicht in schwierigen Spielzügen, vertändelt Bälle und lässt dadurch Konter zu. Die Isländer spielen aus einer taktischen Grundordnung soliden, aber sehr disziplinierten Fußball. Als "Darmstadt 98 der EM" betitelte der TV-Experte Lutz Pfannenstiel die Insel-Kicker.

In der Gruppenphase setzte sich Island als punktgleicher Zweiter hinter Ungarn durch und musste keine einzige Niederlage hinnehmen. Frankreich hingegen gewann zwei der drei Gruppenspiele und holte im letzten Duell mit der Schweiz einen Punkt beim 0:0-Unentschieden. In Frankreich wird Island als Glücklos, wenn nicht sogar Freilos gefeiert. Das haben jedoch auch die Engländer vor dem Achtelfinale gedacht und wurden eines Besseren belehrt. Zum Spiel Frankreich gegen Island werden wieder Tausende Fans von der kleinen Vulkaninsel erwartet, die in Paris gehörig Lärm machen werden. Die Spieler der Équipe Tricolore warnen jedoch davor, den Viertelfinal-Gegner zu unterschätzen, Routinier Patrice Evra stellt klar: "Ich habe keine Lust, wieder im Viertelfinale auszuscheiden. Wir dürfen gegen Island nicht reagieren, wir müssen agieren." Der Gastgeber muss gegen Island gleich auf zwei Spieler aufgrund einer Gelbsperre verzichten. Sowohl N'Golo Kanté, als auch Adil Rami stehen Nationaltrainer Didier Deschamps nicht zur Verfügung.

EM 2016 Frankreich gegen Island: Die Quote der Wettbüros

Auch bei den Wettanbietern ist das EM-Viertelfinale zwischen Frankreich und Island eine klare Angelegenheit. Fußball-Fans, die das große Geld machen wollen sollten auf den Außenseiter Island setzen. Das Wettportal bwin.com gibt bei einem Sieg von Frankreich eine Quote von 1,44, die Portale tipico.de (1,42) und bet-at-home.com (1,44) liegen ebenfalls in dieser Größenordnung. Will man auf einen Sieg der Isländer setzen sollte man sein Geld bei bwin.com setzen, hier gibt es eine Quote von 8,75 auf den Inselstaat. Bei tipico.de (8,00) und bet-at-home.com (8,19) liegt die Quote etwas darunter. Bei einem Unentschieden nach 90 Minuten gibt es bei allen Portalen eine Quote zwischen 4,29 und 4,50.

EM 2016 Faktencheck: Frankreich und Island im Vergleich

Die Gegensätze zwischen Frankreich und Island könnten kaum größer sein. Einzig bei der Fläche ist der Gastgeber der Europameisterschaft 2016 "nur" etwas sechs Mal so groß wie die Insel im Norden Europas. Ansonsten ist Island in allen Werten nur ein Bruchteil so groß wie Frankreich. So hat die gesamte Insel mit etwa 335.000 so viele Einwohner wie die französische Stadt Nizza (ca. 345.000). Die französische Hauptstadt Paris hat ungefähr 6,5 Mal so viele Einwohner wie ganz Island.

Frankreich

Island

Hauptstadt

Paris (2,2 Mio Einwohner)

Reykjavík (121.230 Einwohner)

Einwohner

66.317.994

334.300

Fläche

643.801 km²

103.125 km²

Bevölkerungsdichte

103 Einwohner/km²

3,2 Einwohner/km²

Amtssprache

Französisch

Isländisch

EM 2016 Faktencheck: Die Aufstellungen von Frankreich und Island

Weder Frankreich noch Island haben bislang eine mögliche Aufstellung für das EM-Viertelfinale bekanntgegeben:

Didier Deschamps wird im Viertelfinale zum ersten Mal seine Abwehrkette verändern müssen. Innenverteidiger Adil Rami sah am Sonntag beim 2:1-Achtelfinalsieg gegen Irland die zweite Gelbe Karte im Turnier. Der Manndecker vom Europa-League-Seriensieger FC Sevilla war in den bisherigen vier EM-Partien gesetzt. Neben Rami wird auch Mittelfeldspieler N'Golo Kanté vom englischen Überraschungsmeister Leicester City wegen seiner zweiten Verwarnung in der nächsten Runde gegen England oder Island nicht auflaufen dürfen. Die Partie findet am Sonntag in Paris statt.

Mit der Ruhe für Islands EM-Helden am beschaulichen Lac d'Annecy ist es endgültig vorbei. Nach dem sensationellen Viertelfinaleinzug will die ganze Fußball-Welt das Geheimnis des Turnier-Debütanten lüften. Mehr als 100 Journalisten quetschen sich in das kleine Sportheim des örtlichen Union Sportive d'Annecy Le Vieux, 20 TV-Kameras verfolgen das Team um Kapitän Aron Gunnarsson - doch die neuen Berühmtheiten könnten sich vor dem Duell mit Frankreich kaum entspannter geben.

„Wir genießen das“, sagt Coach Heimir Hallgrímsson immer wieder und wieder. Sorgen wegen des Hypes? Angst vor der Offensivstärke des Gastgebers? Hallgrímsson lächelt milde. „Natürlich träumt man groß. Wenn man nicht groß denkt, erreicht man nie etwas“, sagt der 47-Jährige über den mit Abstand größten Erfolg des kleinsten EM-Teilnehmers. „Aber wir sind realistisch: Wir können das beste Spiel unseres Lebens spielen, und immer noch verlieren gegen Frankreich. Es gibt keinen Druck auf Island.“

EM 2016: Frankreich gegen Island - Das ist die Statistik

Wettbewerb

Datum

Begegnung

Ergebnis

WM 1958, Qualifikation

02.06.1957

Frankreich - Island

8:0 (5:0)

WM 1958, Qualifikation

01.09.1957

Island - Frankreich

1:5 (0:2)

EM 1976, Qualifikation

25.05.1975

Island - Frankreich

0:0 (0:0)

EM 1976, Qualifikation

03.09.1975

Frankreich - Island

3:0 (1:0)

EM 1988, Qualifikation

10.09.1986

Island - Frankreich

0:0 (0:0)

EM 1988, Qualifikation

29.04.1987

Frankreich - Island

2:0 (1:0)

EM 1992, Qualifikation

05.09.1990

Island - Frankreich

1:2 (0:1)

EM 1992, Qualifikation

20.11.1991

Frankreich - Island

3:1 (1:0)

EM 2000, Qualifikation

05.09.1998

Island - Frankreich

1:1 (1:1)

EM 2000, Qualifikation

09.10.1999

Frankreich - Island

3:2 (2:0)

Freundschaftsspiel

27. Mai 2012

Frankreich - Island

3:2 (0:2)

Fußball-EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Stadien und Themenseite

Alle Infos zur EM 2016 in Frankreich finden Sie in unseren Übersichtsartikel: Spielplan, Termine, Ergebnisse, Gruppen und Kurzporträts der Austragungsorte. Zusätzlich haben wir alle wichtigen Fakten und Hintergründe zu den Stadien der EM 2016 zusammengestellt. Außerdem bieten wir Ihnen die wichtigsten Informationen zum Kader des DFB-Teams bei der EM 2016. Alle aktuellen Nachrichten erfahren Sie außerdem auf unserer Themenseite zur Fußball-EM 2016 in Frankreich bei tz.de.

mko

Zurück zur Übersicht: Fußball-EM

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser