Costa-Rica-Aus überschattet

Streit bei Public Viewing - Zwei verletzte Fans

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Zwei Männer wurden verletzt, einer wurde dabei niedergestochen.

San José - Beim WM-Aus der Costa Ricaner gegen die Niederlande ist es in der heimischen Hauptstadt zu einer blutigen Auseinandersetzung gekommen. Der Auslöser war ein Streit.

Ein WM-Fest in Costa Rica hat ein blutiges Ende genommen: Bei einem Streit beim Public Viewing in der Hauptstadt San José sind mindestens zwei Fußballfans verletzt worden. Hunderte Fans hatten am Samstag auf der Plaza de La Democracia das Viertelfinalspiel ihrer Mannschaft gegen die Niederlande verfolgt, als sich der Streit ereignete. Auf dem Platz wurden zwei Menschen mit Messerstichen verletzt, zudem wurde ein Mann von einer Flasche schwer am Kopf getroffen. Dies geht aus einem Bericht des Ministeriums für öffentliche Sicherheit hervor.

Mindestens einer der verletzten Männer sei niedergestochen worden, berichteten die Hilfskräfte. Costa Rica unterlag am Samstag (Ortszeit) im Elfmeterschießen 3:4. Die Polizei hat acht Menschen festgenommen, darunter einen bewaffneten Mann.

dpa/sid

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser