Fireballs verabschieden sich mit Niederlage

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Aibling -  Der Abstieg stand schon vorher fest: Am letzten Bundesliga-Spieltag setzte es für die Fireballs eine deutliche Niederlage gegen die Rhein-Main Baskets.

Am letzten Spieltag der ersten Damen-Basketball-Bundesliga haben die Bad Aibling Fireballs gegen die Rhein-Main Baskets aus dem hessischen Langen mit 67:82 verloren.

Was ein furioses Finale um den Klassenerhalt werden hätte können, wurde aufgrund des schon vorher besiegelten Abstiegs der Fireballs zu einem sportlich zweitrangigen Ereignis. Trotzdem kamen nochmal fast 800 Zuschauer zum Allianz-Day um das vorerst letzte Spiel der Bad Aibling Fireballs in der DBBL zu sehen.

Der letzte Spieltag in der Damen-Basketball-Bundesliga-Saison 2014/2015 war gleichzeitig auch der vorerst letzte Spieltag der Fireballs in der ersten Liga. Denn der Abstieg stand schon vor dem Spiel gegen die Rhein-Main Baskets fest. Es ging also nur noch darum sich anständig von den Zuschauern und den Sponsoren in die Sommerpause zu verabschieden.

Sinnbildlich für die gesamte Premieren-Saison der Fireballs in der ersten Bundesliga war, dass sich Spielmacherin Lena Bradaric am Tag vor dem Spiel im Training eine Schulterverletzung zuzog. Ohne ihre Taktgeberin waren die FireGirls im Spiel gegen den Tabellen-Neunten Rhein-Main zwar bemüht, aber in der Defensive zu schwach. Steffi Pölder nutzte ihre vermehrte Spielzeit und zeigte, dass sie sich in dem Jahr in der höchsten deutschen Spielklasse weiterentwickelt hat. Dennoch war es wie in so vielen Spielen zuletzt: Die Fireballs liefen bereits nach dem ersten Viertel einem hohen Rückstand hinterher. 12:23 für Langen.

Im Damen-Basketball werden solche Rückstände nur ganz selten aufgeholt, doch Bad Aibling kam im zweiten Viertel bis auf vier Punkte heran (25:29). Eine unglaubliche Dreier-Serie der Gäste sorgte jedoch für einen 13:2-Lauf der Hessinen. Sie trafen bis zur Halbzeit allein sieben-mal von der Drei-Punkte-Linie. 29:43 zur Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit rissen sich die FireGirls noch einmal am Riemen und wollten sich von ihrem phantastischen Publikum bestmöglich verabschieden. Vor allem Candace Williams mit 18 und Carla Bellscheidt mit 21 Punkten stemmten sich gegen die Niederlage. Bellscheidt zeigte unter anderem mit zwei Dreiern nochmal ihre Klasse. Auch Steffi Pölder punktete zweistellig und kam am Ende auf zehn Punkte.

Das letzte Viertel in der ersten Bundesliga gewannen die FireGirls und verabschiedeten sich so erhobenen Hauptes. Die Mannschaft bedankte sich nach dem Spiel bei den treuen Fans, den vielen fleißigen Helfern und ihren Sponsoren für die Unterstützung auch in schwierigen Zeiten.

Die Gründe für den Abstieg sind vor allem die Unerfahrenheit der Mannschaft und großes Verletzungspech. Aus diesen Erfahrungen werden die Fireballs ihre Schlüsse ziehen und planen für die zweite Liga mit einem erstligafähigen Kader um den direkten Wiederaufstieg zu schaffen.

Denn soviel steht fest: Mit der professionellen Organisation, dem begeisterten Publikum, der tollen Atmosphäre im Firedome und dem ganzen Umfeld in Bad Aibling gehören die Fireballs auf jeden Fall in die erste Liga.

Pressemitteilung Bad Aibling Fireballs

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © TBA FIREBALLS - TuS Bad Aibling Basketball

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser