Wasserburger Basketballdamen kurz vor dem Ziel

Noch ein Sieg fehlt zur zehnten Meisterschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Wasserburg - Der Traum vom zehnten deutschen Meistertitel ist für die Wasserburger Basketball-Damen zum Greifen nah. Am Sonntag wurde ein ganz wichtiger Schritt gemacht.

Am Freitagabend startete die Best-of-Five-Serie in der voll besetzten Badriahalle. Das Team aus Wasserburg tat sich gegen die Saarländerinnen immer wieder schwer, konnte die Royals aber letztendlich mit 75:71 bezwingen. Am Sonntagnachmittag stand dann das erste – und möglicherweise letzte – Rückspiel in Saarlouis auf dem Plan.

In der ersten Halbzeit waren die Innstädterinnen die dominierende Mannschaft und konnten das erste und zweite Viertel mit 25:12 und 19:13 Punkten deutlich für sich entscheiden und so mit einem guten Vorsprung in die zweite Hälfte starten.

Headcoach Schorsch Eichler nach dem Spiel:

„Am Freitag war ich, im Gegensatz zum heutigen Spiel, mit der Defensivarbeit nicht hundertprozentig zufrieden. In Saarlouis haben wir speziell in der ersten Halbzeit überragend verteidigt und Saarlouis somit auf nur 25 Punkte in der ersten Halbzeit gehalten. Das war der Grundstein für den heutigen Sieg“.

Nach der Halbzeitpause legte Saarlouis nochmals nach und gewann beide Quarter 17:11 und 16:13. Der Ausgleich gelang den Saarländerinnen allerdings nicht. Sie mussten sich am Ende mit 68:58 gegen Wasserburg geschlagen geben.

Schorsch Eichler: „Wir müssen am Mittwoch noch fokussierter spielen. In der zweiten Halbzeit waren wir heute schon viel zu siegessicher und haben das Spiel schleifen lassen. Dann kam sofort der Warnschuss, denn Saarlouis ist ein gefährlicher Gegner und nutzt die Lücken und Fehler sofort aus.“

Nach einer kurzen Regeneration geht es für die Damen in der neuen Woche in die letzte heiße Trainingsphase.

Am Mittwoch findet um 19.00 Uhr in der Badriahalle das dritte Spiel statt. Dort können die Damen vorzeitig alles perfekt machen - dem Team fehlt nur noch ein Sieg zum 10. Deutschen Meistertitel und damit zum nächsten Double.

Es spielten: Shey Peddy (14), Katerina Hindráková (9), Marlou de Kleijn (5), Ellie Pavel, Nayo Raincock (17), Rebecca Thoresen, Monique Oliver (7/9 Rebounds), Steffi Wagner, Tiina Sten (4), Svenja Brunckhorst (7 Punkte) und Soana Lucet (5).

Pressemitteilung TSV Wasserburg

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser