"Watschn" für TVA-Damen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Moosburg - Die Fußballerinnen des TV Altötting bekamen am Samstag klar ihre Grenzen aufgezeigt und gingen beim FC Moosburg mit 0:7 unter.

Die Niederlage war auch in der Höhe absolut verdient. Die TVA-Damen fanden überhaupt nicht ins Spiel und ehe sie erstmals offensiv aktiv werden konnten waren sie durch Tore in der 9., 17. und 25. Minute bereits mit 3:0 im Hintertreffen. Erst in der 33. Minute konnten sie sich selbst eine Chance erspielen. Nach einem starken Pass von Nina Urban setzte Ramona Schleid zum Dribbling an und schloss gut ab. Jedoch fand sie in der weitestgehend beschäftigungslosen FC-Torfrau ihren Meister. Nur eine Minute später das 4:0 für die Heimmannschaft nachdem die halbe Altöttinger Mannschaft mal wieder nicht im Bilde war. Mit diesem aussichtslosen Rückstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Trainer Unterforsthuber forderte seine Spielerinnen auf sich zu besinnen und wenigstens noch Schadensbegrenzung zu betreiben. Die ersten Minuten in Hälfte 2 schien es als hätten sich die Wallfahrtstädterinnen etwas gefangen doch die minimalen Bemühungen mit einem blauen Auge davon zu kommen wurden in der 53. Minute durch das 5:0 jäh beendet. In der 57. und 68. Minute fielen gar noch Tor Nummer 6 und 7. Die letzten 20 Minuten nahm auch der FC Moosburg etwas den Fuß vom Gas und es blieb beim 7:0 für die Gastgeberinnen.

Als Ursache für diese, fast als historisch zu bezeichnende, Niederlage muss größtenteils die mangelnde Einstellung fast der kompletten Mannschaft festgemacht werden. Außerdem war die junge Altöttinger Elf der im Schnitt weitaus erfahreneren Mannschaft aus Moosburg in allen Belangen überlegen.

Kommenden Samstag haben die Mädels die Chance und auch die Pflicht auf Wiedergutmachung. Um 18 Uhr ist der Aufsteiger aus Ottobeuren zu Gast im Ludwig-Kellerer-Stadion.

Pressemeldung TV Altötting

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser