Schnelle Bälle, flotter Schritt

EM-Quali der Basketballdamen: Deutschland scheitert an Serbien

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Wasserburg - Mit viel Power und gutem Punktgewinn starteten die deutschen Basketballdamen beim EM-Qualifikationsspiel gegen Serbien. Zur Halbzeit hieß es sogar 40 zu 38 für das deutsche Team. Doch dann ließ die Kraft aus.

Das Blatt wendete sich, im dritten Viertel ging den deutschen Ladys sichtlich die Puste aus. Das Team aus Serbien büßte kaum an Kraftreserven ein, verwandelte die Körbe ohne große Anstrengung und zog am deutschen Team unter Trainer Basti Wernthaler vorbei. Endstand 78 zu 66 für die Gäste aus Serbien.

EM-Quali Basketballdamen Deutschland gegen Serbien

Wernthaler selbst zeigte sich - wie auch das Publikum - begeistert von der Leistung seiner Mannschaft. "Sie haben alles aus sich rausgeholt an Kraft und Spielvermögen. Ich bin wirklich zufrieden", so Wernthaler gegenüber wasserburg24.de.

990 Zuschauer verfolgten die Partie, die zunächst mit flotten Schritten beider Teams begann. Obwohl man erkennen konnte, dass die Mannschaft aus Serbien besonders beim Zuspiel, der Ballübergabe und dem Wurf vom Dreier punktete, gelang es Wernthalers Truppe immer wieder dagegen zu halten und den Serbinnen den Ball abzunehmen. Sicher zu sein schienen sich die deutschen Ladys beim Wurf auf den Korb. Auffallend stark war die Wahl-Wasserburgerin Svenja Brunckhorst, die zahlreiche Körbe beim Spiel am Mittwochabend für Deutschland verwandeln konnte. Ihre Namensvetterin, Svenja Greunke machte ebenfalls häufig auf sich aufmerksam. Nicht nur eine überragende Größe, sondern auch mit überragender Leistung viel Katharina Fikiel auf.

Die Zuschauer sahen vollen Einsatz beider Teams. Die Gäste aus Serbien brachten sich im Zusammenspiel noch verbundener ins Spiel ein und holten aus den Versuchen am Korb mehr Punkte.

Volle Begeisterung gab es auch für SIGI das Maskottchen der Deutschen Basketballdamen. SIGI tanzte, rutschte und flatterte mit viel Elan am Spielfeldrand entlang und sorgte neben dem Hallensprecher für perfekte Stimmung beim Publikum. Der Endstand am Mittwochabend brachte letztendlich die Ernüchterung: Die Gäste aus Serbien gewannen mit 78 zu 66 gegen das junge deutsche Team.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Regina Mittermair

Regina Mittermair

Google+

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser