Wasserburg II unterliegt TSV Towers Speyer-Schifferstadt

Basketball-Damen hatten mit Problemen zu kämpfen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wasserburg - Auch die zwei Dreier in Folge von Priscilla Waterloh und ihre 16 Punkte konnten am Ende nichts mehr am Spielstand ändern. Mit 45:68 mussten sich die Damen II des TSV Wasserburg am Sonntagnachmittag den Towers geschlagen geben:

Schon vor Spielbeginn musste man sich mit Unannehmlichkeiten auseinanderschlagen. Sowohl Elizabeth Wood, als auch Brittany Moore konnten auf Grund von Schwierigkeiten bei der Erteilung der Spielberechtigung nicht mit dem Rest der Mannschaft auflaufen. Man musste also gleich auf zwei der Leistungsträger verzichten. 

In der Ansprache vor dem Spiel machte Trainer Christian Kaiser aber nochmal deutlich, dass die Situation zwar ärgerlich wäre, aber dennoch kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Die Damen II waren also darauf angewiesen, das Spiel nur mit Deutschen und dem eigenen Nachwuchs zu spielen und bis zur Halbzeit zeigte die Mannschaft, dass sie durchaus auf Zweitliganiveau mithalten kann. 

Zur Halbzeit nur zehn Punkte Rückstand

Zwar gingen sowohl das erste als auch das zweite Viertel an Speyer, aber dennoch lag man zur Halbzeit nur mit zehn Punkten hinten. Als die Gäste dann nach der Halbzeit auf Zone umstellten, fehlte Wasserburg jegliche Antwort und man unterlag am Ende deutlich. Bei den Gästen glänzten besonders Uta Gelbke (16 Punkte) und Jennifer Marie Mocanu (21 Punkte). 

Für Wasserburg spielten: Anna Heise (8 Punkte, 11 Rebounds), Pauline Huber (4 Punkte), Sophie Perner (5 Punkte, 4 Rebounds, 4 Assists), Anja Sattler, Manuela Scholzgart (2 Punkte), Charlotte Schomburg (4 Punkte), Tati Stemmer (6 Punkte, 8 Rebounds) und Priscilla Waterloh (16 Punkte, 6 Rebounds).

Pressemitteilung TSV Wasserburg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser