In der Bayern-Halle können Besucher schlemmen, staunen und sich informieren

Viel Prominenz am Rosenheim-Stand

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bundesministerin Ilse Aigner kam nicht in Tracht, dafür mit neuer Frisur. Ebenfalls gut gelaunt: Landrat Josef Neiderhell und Oberaudorfs Bürgermeister Hubert Wildgruber (Bild links) sowie Bezirksrat Sebastian Friesinger, Zweiter Bürgermeister Anton Heindl und Minister Helmut Brunner.

Berlin/Rosenheim - Sogar Kanzlerin Angela Merkel gab sich zum Start der Grünen Woche in Berlin die Ehre und schlenderte durch die Messehallen.

Auch wenn Merkel in Halle 22b, der sogenannten Bayernhalle, am Stand des Landkreises Rosenheim nicht stehen blieb, fand sich dennoch genügend Prominenz an der Rosenheimer Vertretung ein, um sich und andere über die Vielfalt und Leistungsfähigkeit des Landkreises Rosenheim zu informieren: allen voran Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner, Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner, Landrat Josef Neiderhell, Rosenheims Zweiter Bürgermeister Anton Heindl, weitere Bürgermeister aus den Landkreisgemeinden sowie Bezirksrat Sebastian Friesinger.

Landwirtschaftsminister Brunner nahm sich viel Zeit, um sich von Landrat Neiderhell das Angebot aus dem Landkreis Rosenheim erläutern zu lassen. So zeigte er sich beeindruckt von einem bunten Schokoladen-Hasenpaar, das in der Confiserie Dengel in Rott nach mehrtägiger Handarbeit geschaffen worden war. "Wenn die Hasen als unser Schaustück die Grüne Woche und den Heimtransport gut überstehen, dann werden sie bei uns in der Schokoladen-Ausstellung einen Ehrenplatz bekommen", versprach Dengel-Vertreterin Martina Kotalla.

Ausführliche Informationen über "Urlaub auf dem Bauernhof" und darüber hinaus will der Tourismusverband Chiemsee-Alpenland (CAT), der auch mit einem Kooperationsgewinnspiel der Firma Stettner aus Kolbermoor aufwartet, in der Bundeshauptstadt unter das Messevolk bringen. "Der Chiemsee und Rosenheim haben einen hohen Bekanntheitsgrad in Berlin, die Nachfrage nach Urlaubsmöglichkeiten sind sehr gut und konkret", sagte CAT-Geschäftsführerin Tina Pfaffinger gestern. Ein weiterer Besuch galt dem Stand der Rosenheimer Metzgerei Hilger, die das Sortiment regionaler Produkte aus Rosenheim zusammen mit den Produkten der Bäckerei Bockmeier aus Raubling und der Firma Bizz aus Rosenheim vervollständigt.

Gleich neben dem Gemeinschaftsstand der Rosenheimer sind der Biergarten und die Veranstaltungsbühne platziert. Im Biergarten präsentiert Entenwirt Peter Schrödl aus Törwang im Auftrag des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums kulinarische Genüsse mit Getränken der Rosenheimer Brauereien Auerbräu, Flötzingerbräu und Maxlrainer. Auf der Bühne wechseln sich Musik- und Trachtengruppen aus ganz Bayern ab.

Aktuelle Eindrücke von der Grünen Woche

Grüne Woche in Berlin

Die Internationale Grüne Woche dauert noch bis zum Sonntag, 27. Januar. Für das zweite Wochenende bestehen noch ein paar Mitfahrgelegenheiten mit der Blaskapelle Prien (ab Donnerstag, 24. Januar) und mit einem Bus ab Samerberg (ab Samstag, 26. Januar). Nähere Informationen gibt es bei der Gästeinformation Samerberg, Telefon 0179/5021524.

hö/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser