Frau (31) genötigt: In Mittelleitplanke gekracht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Ein Unfall auf der A8 nach einer schweren Nötigung, die A93 voller Glasscherben, drei Betrunkene: Die Verkehrspolizei hatte auf den heimischen Autobahnen wieder allerhand zu tun.

An diesem Wochenende herrschte auf den heimischen Autobahnen überwiegend normales Verkehrsaufkommen, nur nach einem Verkehrsunfall auf der Inntalautobahn kam es zu nennenswerten Behinderungen.

Eine 74-Jährige aus dem Landkreis hatte auf Höhe des Parkplatzes Kranzhorn Glasvitrinen verloren, die sie, unzureichend gesichert, auf ihrem Anhänger transportiert hatte. Die Vitrinen gingen dabei zu Bruch, Glasscherben und Rahmenteile beschädigten noch den nachfolgenden Opel eines 22-jährigen Studenten und blieben schließlich auf der gesamten Fahrbahn verteilt liegen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, der Gesamtschaden, auch an der Fahrbahndecke, die auf einer Länge von ca. 20 Metern zerkratzt wurde, beläuft sich auf ca. 100 Euro. Die Fahrbahn musste mit einer Kehrmaschine gereinigt werden. Ca. 80 Minuten lang war nur ein Fahrstreifen befahrbar, der Rückstau wuchs bis auf drei Kilometer an.

Zu einem weiteren Verkehrsunfall bittet die Verkehrspolizei Rosenheim um Ihre Mithilfe: Am Samstag gegen 2.15 Uhr fuhr eine 31-Jährige mit ihrem Mercedes mit Rosenheimer Kennzeichen auf der A8 in Richtung Salzburg. Kurz vor dem Inntaldreieck wurde sie von einem anderen Fahrzeug rechts überholt und derart genötigt, dass sie gegen die Mittelleitplanke fuhr. An ihrem Fahrzeug entstand dabei ein Schaden von ca. 3000 Euro. Wer Hinweise zum Unfallhergang bzw. dem Unfallverursacher geben kann, wird gebeten, sich unter der Tel: 08035/90680 bei der Verkehrspolizei Rosenheim zu melden.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden zwischen 21.45 Uhr und 2.45 Uhr drei alkoholisierte Fahrzeugführer festgestellt und aus dem Verkehr gezogen. Bei einem 20-Jährigen zeigte der Alkotest weniger als 1,1 Promille, er durfte seinen Führerschein vorerst behalten, muss sich jedoch auf ein kommendes Fahrverbot einstellen. Bei einem 61- und einer 38-Jährigen wurde jedoch ein höherer Wert gemessen, ihr Führerschein wurde jeweils sofort sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt. Alle drei Personen stammen aus dem Landkreis Rosenheim.

Seit Freitag Mittag wurden darüber hinaus noch mehrere Verkehrsteilnehmer zur Anzeige gebracht, weil sie unter anderem ihre Fahrzeuge überladen hatten, am Steuer mit dem Handy telefoniert hatten, zu nahe aufgefahren waren und zu schnell oder mit abgefahrenen Reifen unterwegs waren.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © FDL/Kirchhoff

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser