Bizarre-Bildverbreitungs-Aktion

"Bitte benutzt dieses Foto nirgendwo!" 

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Washington - Derzeit bemühen sich zahlreiche Netzaktivisten und Twitter-Nutzer ein unvorteilhaftes Foto von Donald Trump in Verbreitung zu bringen. Hintergrund ist eine angeblich in ruppiger Form vorgebrachte Forderung des künftigen Präsidenten an Fernsehsender, solche Bilder von ihm nicht mehr zu verbreiten.

Der nächste Präsident der USA, Donald Trump, hat bekanntlich ein angespanntes Verhältnis zu den Medien. Nun soll er mehrere große Fernsehsehsender im Rahmen eines inoffiziellen Treffens aufgefordert haben, keine unvorteilhaften Fotos, die sein Doppelkinn zur Geltung bringen ,zu zeigen. An und für sich eine normaler Teil der PR-Strategie eines Politikers. Gerüchten zu Folge, die von diversen Trump abgeneigten Blogs und Websiten verbreitet werden, soll es jedoch bei dem Treffen äußerst ruppig zugegangen sein. 

Daher haben diverse Netzaktivisten den Versuch gestartet, entsprechende Fotos besonders in Verbreitung zu bringen. "Bitte benutzt dieses Foto nirgendwo, das wäre unangemessen und ungezogen!", ulkte etwa der Blogger Rob Beschizza. 

Streisand-Effekt soll erreicht werden

Die Verbreiter hoffen offenbar, dass es zum "Streisand-Effekt" kommt. Dieser bezeichnet Fälle, wenn der Versuch, eine unliebsame Information zu unterdrücken oder entfernen zu lassen, öffentliche Aufmerksamkeit nach sich zieht und dadurch das Gegenteil erreicht wird. 

Der Name rührt von der Schauspielerin Barbra Streisand her, die einen Fotografen erfolglos verklagte, weil dieser eine Aufnahme ihres Hauses im Rahmen einer Dokumentation zu Küstenerosion im Gebiet ihres Grundstücks verbreitet hatte. Das führte jedoch dazu, das im Rahmen der Berichterstattung über den Rechtsstreit das Bild schneeballartig verbreitet wurde.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter

Zurück zur Übersicht: Donald Trump

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser